| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Jürgen Weiher tritt nicht mehr für SSV-Vorsitz an

Wermelskirchen. 42 Jahre führte er die größte Vereinigung in Wermelskirchen. Am 14. März ist Schluss: Jürgen Weiher, Vorsitzender des Stadtsportverbandes (SSV), steht nicht mehr für eine erneute Amtszeit zur Verfügung. "Ich werde das Steuer abgeben", sagte der 78-Jährige gestern im BM-Gespräch. Ein Grund: Er ist gesundheitlich angeschlagen. Der Stadtsportverband hat 8000 Mitglieder. Die Zahl ist rückläufig. Weiher: "Es wird immer schwieriger, einen Verein zu führen. Auch Kinder und Jugendliche haben immer weniger Zeit. Die zeitliche Belastung durch Schulen wird immer größer." Stolz ist Weiher, dass die Erhöhung der Hallennutzungsgebühren durch den Einsatz des SSV zurückgenommen wurde und ein Kunstrasenplatz gebaut wird. "Der zweite muss zentral entstehen."

Mo. 14. März, 19 Uhr, Vereinsheim des SV 09/35, Eifgenstadion

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Jürgen Weiher tritt nicht mehr für SSV-Vorsitz an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.