| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe

Wermelskirchen: Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe
Anastasja und Luisa (r.) schauen gerne Serien online. FOTO: Kronner
Wermelskirchen. Die Wohngruppe Kreuzstraße der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land (EJBL) ist im 21. Jahrhundert angekommen. Denn dort wurde ein Wlan-Netzwerk neu eingerichtet, mithilfe dessen die neun jugendlichen Bewohner demnächst das Internet benutzen können. "Das ist ein schöner Tag", freute sich Silke Gaube, Geschäftsführerin der EJBL, gestern. Da trafen sie und die Jugendlichen die Spender der Firma Ortlinghaus in den Räumen an der Kreuzstraße, um "Danke" zu sagen.

"Ich finde es total wichtig, dass ihr das jetzt endlich bekommt und vor allem viel Spaß damit habt", sagte Peter Ortlinghaus, Geschäftsführer der Firma. Und den werden die Jugendlichen haben. Kevin ist beispielsweise ein großer Serien-Fan. Er freut sich schon jetzt darauf, seine Lieblingsserie "Riverdale" anzusehen, ohne sein mobiles Datenvolumen dafür aufzubrauchen. So geht es auch der 17-jährigen Anastasja: "Wir mussten bisher immer selbst teure Internet-Flats für das Handy kaufen. Wir sparen durch das Wlan echt viel Geld." Jetzt können die Jugendlichen über die hauseigene Internet-Leitung Whatsapp, Facebook, Instagram und Co. benutzen, um mit ihren Freunden in Verbindung bleiben.

Natürlich soll das Internet auch zu pädagogischen Zwecken benutzt werden. "Sie können zum Beispiel endlich vernünftig für ihre Hausaufgaben recherchieren", sagte Gaube. Denn für immer mehr Aufgabenstellungen in den höheren Klassen brauche man das Internet. Darüber hinaus sei das Wlan auch für die spätere berufliche Laufbahn der Schüler wichtig. "Viele Bewerbungen kann man nur noch online einreichen", erklärte Gaube.

Noch haben die Jugendlichen keinen Zugang. Das Wlan steht, ist aber passwortgeschützt. "Wir müssen erst noch die Rahmenbedingungen vereinbaren", sagte Gaube. Neben dem gebotenen Freiraum, steht dabei eine verantwortungsbewusste Nutzung im Vordergrund. Dazu müssen sich die Jugendlichen verpflichten. Danach können sie endlich online gehen.

(kron)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Jugendliche freuen sich über Wlan in der Wohngruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.