| 00.00 Uhr

Kreisjugend-Feuerwehrlager
Jugendwehr und THW mit Platzierungen im Mittelfeld

Kreisjugend-Feuerwehrlager: Jugendwehr und THW mit Platzierungen im Mittelfeld
Das THW Wermelskirchen, hier bei der Eröffnung des Kreisjugendzeltlagers, ist schon seit Jahren dabei. FOTO: fOTOS tHOMAS KNIPPER
Wermelskirchen. Viele kreisfreie und alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden können ohne ihre Freiwillige Feuerwehren nicht für die Sicherheit ihrer Bürger im Notfall sorgen. Die freiwilligen Kräfte besitzen oftmals die gleiche Ausbildung und machen dabei denselben Job wie eine Berufsfeuerwehr in einer großen Stadt.

Sie werden dabei aber nur bei einem Notfall alarmiert und kommen dann von zu Hause oder der Arbeitsstelle zur jeweiligen Feuerwache und besetzen dort die Einsatzfahrzeuge. Dieses hohe Maß an Idealismus ist jedoch in der Bevölkerung immer weniger anzutreffen, so dass sich die städtischen Feuerwehren und auch das Technische Hilfswerk (THW) ihren Nachwuchs selber, durch gezielte Jugendarbeit in den Jugendgruppen, heranziehen müssen, erklärte Thomas Knipper vom Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr.

Die Jugendlichen des Feuerwehrnachwuchses aus Wermelskirchen werden aus ihrem Lager zum nächsten Wettkampf auf dem Sportplatz abgeholt.

Hier lernen interessierte Jugendliche im Alter zwischen zehn und 17 Jahren, wie man innerhalb einer Gruppe diese zukünftigen Aufgaben zunächst spielerisch meistern kann. Dabei wird neben der eigentlichen Ausbildung auch sehr viel Wert auf eine interessante und abwechslungsreiche allgemeine Jugendarbeit gelegt. Ein Höhepunkt dieser Jugendarbeit ist das gemeinsame Zeltlager, an dem seit vielen Jahren auch die Jugendgruppen des THW aus Wermelskirchen sowie die Jugendfeuerwehr Wermelskirchen teilnimmt. Es fand in diesem Jahr in Bergisch Gladbach statt. 500 jugendliche Teilnehmer und ihre 80 Betreuer nahmen teil.

Start war mit einem Kreiswettbewerb. Hierbei mussten die teilnehmenden Gruppen (jeweils mit neun Teilnehmern) einen Löschangriff und einen Staffellauf mit eingebauten Hindernissen vornehmen. Hier belegte das THW Wermelskirchen mit Rang 8 einen Platz im Mittelfeld. Beim Geländespiel galt es für die Gruppen, einige Geschicklichkeitsaufgaben zu bewältigt Hier ging erstmals die Jugendfeuerwehr Wermelskirchen an den Start und würde Neunter; das THW belegte Platz 12.

Wem das an Betätigung noch nicht reichte, konnte sich am Nachmittag an einem Menschenkicker so richtig austoben, was auch von vielen Jugendlichen wahrgenommen wurde.

Höhepunkt war der Wettbewerb zur deutschen Leistungsspange für Jugendfeuerwehren. Dieser Wettbewerb besteht aus einem feuerwehrtechnischen und einem sportlichen Teil. So musste ein Löschangriff und eine Löschwasserversorgung innerhalb einer vorgegebenen Zeit aufgebaut werden. Im sportlichen Teil musste jede Gruppe einen 1500 Meter langen Staffellauf und einen Kugelstoßwettbewerb durchführen. Hier belegte das THW Platz 8, die Jugendfeuerwehr WK 1 Rang zehn und WK 2 den 17. Platz. (BM)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreisjugend-Feuerwehrlager: Jugendwehr und THW mit Platzierungen im Mittelfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.