| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Junge Reiter zeigen in Dhünn ihr Können

Wermelskirchen: Junge Reiter zeigen in Dhünn ihr Können
Marvin Zeleny (l.) und Linus Empersmann (r.) beim Führzügelwettbewerb. Es ist für die Kinder der Einstieg in den Reitsport. FOTO: Frederik Oehl
Wermelskirchen. 90 Kinder und Jugendliche nehmen am Jugendvereinschampionat des Kreisverbandes Bergisch Land teil. Von Frederik Oehl

Dem bergischen Regenwetter zum Trotz war der Samstag für rund 90 junge Reiter - und solche, die es werden wollen - ein besonderer Tag: Beim Jugendvereinschampionat des Kreisreiterverbandes Bergisches Land, das in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge in Dhünn ausgetragen wurde, konnten sie in den verschiedenen Disziplinen ihr Können zeigen, oder auch einfach mal in den Reitsport hineinschnuppern.

Die Zuschauer versorgten sich - wenn sie gerade einmal nicht mitfieberten - währenddessen mit reichlich Speisen und Getränken, und auch Fotos und Reitutensilien wurden zum Verkauf angeboten. Zwar hielt sich die Anzahl an interessierten Gästen aufgrund des Wetters in Grenzen, doch die in der Halle vor dem Dauerregen geschützten Reiter und deren Familienangehörige ließen sich davon keineswegs entmutigen.

"Etwa 90 Starts haben wir heute zu verzeichnen, fast alle, die sich angemeldet hatten, sind auch gekommen", erklärte Mailin Schmidt vom veranstaltenden Reit- und Fahrverein Dhünn, der das Jugendvereinschampionat als Titelverteidiger zum zweiten Mal in Folge ausrichtete. Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 18 Jahren bildeten die Zielgruppe des Turniers auf der Anlage in Neuenhaus. Mit dabei waren nicht nur viele Teilnehmer aus Wermelskirchen und Umgebung, sondern auch einige aus weiter Städten wie etwa Leverkusen.

In insgesamt sieben Disziplinen traten die jungen Wettbewerber an, den Anfang machten um 9 Uhr morgens die Dressurreiter. Im Tagesverlauf ging es dann unter anderem mit Führzügelreiten und Springreiten weiter, bevor das Event um 16 Uhr mit dem Wettbewerb im sogenannten Jump 'n' Run abgeschlossen wurde. "Die jüngsten Teilnehmer treten beim Führzügel-Wettbewerb an", erklärte Schmidt gegenüber der dieser Zeitung. In dieser Disziplin läuft ein älterer Begleiter neben Pferd und Kind her und greift gegebenenfalls korrigierend ein - für junge Teilnehmer bietet diese Disziplin also eine gute Einführung in den Reitsport.

Etwas anspruchsvollere Prüfungen wie etwa im Springreiten waren am Samstag allerdings auch Teil des Programms. Ein Highlight bildete das "Jump 'n' Run" zum Abschluss der Veranstaltung: "Dabei müssen zuerst ein Reiter und anschließend ein Läufer so schnell wie möglich einen Hindernisparcours absolvieren", erklärte Mailin Schmidt.

Allgemein stand am Samstag jedoch nicht das Erzielen von Höchstleistungen im Vordergrund. "Es geht vor allem um den Spaß an der Sache", sagte Reittrainerin Helena Hackländer. "Wir bieten Prüfungen für junge Einsteiger", so Hackländer weiter.

In einigen Disziplinen - etwa beim Führzügelreiten - war für die Teilnahme auch keine Vereinszugehörigkeit notwendig, was den Wettbewerb zu einer guten Gelegenheit zum Kennenlernen des Reitsports machte.

Für alle Teilnehmer gab es am Ende dann Ehrenpreise und auch ein paar Süßigkeiten - den Bestplatzierten wurde zusätzlich noch eine Schleife überreicht. "Das ist natürlich wichtig für die Teilnehmer", erläuterte Mailin Schmidt. Vor allem kommt es jedoch auf die Freude am Sport an - da waren sich alle Reiter an diesem Tag einig.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Junge Reiter zeigen in Dhünn ihr Können


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.