| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kandidaten-Check in der Innenstadt

Wermelskirchen: Kandidaten-Check in der Innenstadt
FOTO: REDPICTURE
Wermelskirchen. Stefan Leßenich (CDU), Rainer Bleek (SPD), Marc Dieluweit (parteilos) und Mike Galow (Linke) bewerben sich um den Chefsessel im Rathaus. Doch welcher Wermelskirchener hat ein Gesicht zu den Namen parat? Wir haben nachgefragt. Von Jan Dobrick

Der Countdown läuft: 18 Tage sind es noch, bis die Wermelskirchener am 13. September ihren neuen Rathauschef wählen können. Stefan Leßenich (CDU), Rainer Bleek (SPD), Marc Dieluweit (parteilos, unterstützt von FDP und Bürgerforum) und Mike Galow (Die Linke) wollen Bürgermeister werden - und rühren kräftig die Werbetrommel. Doch wird das überhaupt registriert? Wie gut kennen die Wermelskirchener die vier Kandidaten? Und vor allem: Haben sie sich die Gesichter gemerkt? Wir haben uns einmal in der Innenstadt umgehört und den Dellmännern Fotos vorgelegt: von den Kandidaten, aber auch von anderer lokaler Prominenz, um zu verwirren. Ein Test.

Michael Bremer (57) tippt auf das Foto von Marc Dieluweit: "Mit ihm habe ich mich schon unterhalten, er ist sehr präsent, macht einen guten Eindruck." Michael Bremer ist politisch interessiert, erkennt auf Fotos jeden der vier Bürgermeisterkandidaten, betont aber: "Charisma spielt keine Rolle, ich wähle nicht denjenigen, der am nettesten vom Plakat lächelt. Ein Bürgermeister sollte juristisch vorgebildet sein." Der Wahlkampf ist für ihn bisher "eher leise, als laut". Von einem hat er nur sehr wenig mitbekommen: Mike Galow. "Ich musste meiner Frau sogar erst einmal erklären, dass es noch einen vierten Kandidaten gibt."

FOTO: Moll, Jürgen (jumo)

Rita Klesper (62) verwechselt auf den Bildern Marc Dieluweit mit Stefan Leßenich, Mike Galow mit Musikschulleiter David Hecker ("Mike dürfte ein jüngerer Kerl sein"), und auch Rainer Bleek erkennt sie nicht. "Von SPD-Mann Bleek habe ich gelesen, Dieluweit und Leßenich sind mir auf Plakaten aufgefallen", sagt die 62-Jährige, die "keinen so wirklich geeigneten Kandidaten" gefunden hat. "Ich werde mich allerdings noch einmal informieren und dann mein Kreuz setzen."

Dorothee Jünger (55) hat von der anstehenden Wahl bisher "kaum etwas mitgekriegt". Die 55-Jährige ist vor rund einem Jahr aus Hückeswagen nach Wermelskirchen gezogen, geht wählen, hat sich aber aus Zeitgründen noch nicht mit den Kandidaten befasst. Mike Galow tippt sie aus dem Bauch heraus richtig. Pfarrer Volker Lubinetzki (Bezirk Nord) hält sie für CDU-Mann Leßenich, Dieluweit für Bleek.

FOTO: Dörner, Hans (hdo)

Renate Selbach (54) ist gut informiert, erkennt die vier Kandidaten in Sekundenschnelle. "Es wäre auch ein Armutszeugnis, wenn mir das nicht gelingen würde", sagt Selbach, die im Sozialamt arbeitet: "Ich muss schließlich wissen, wer mein neuer Chef werden könnte." Die Wermelskirchenerin kann sich Gesichter jedoch im Allgemeinen gut merken - und liegt immer richtig: bei Musikschulleiter David Hecker, Pfarrer Ulrich Seng (Bezirk West), Pfarrer Volker Lubinetzki (Bezirk Nord), Bürgermeister Eric Weik und dem CDU-Chef Christian Klicki.

Hans-Günther Offermanns (78) betont, er "würde Rainer Bleek wählen" und zeigt auf das Bild von Marc Dieluweit. Stefan Leßenich erkennt er auf dem Foto nicht. "Der sieht auf den Plakaten viel älter aus." Der 78-Jährige vertut sich auch bei Mike Galow, hält Musikschulleiter David Hecker für den Bürgermeisterkandidat der Linken. "Der Wahlkampf ist bisher sehr ruhig", findet Offermanns. "Ich habe mich eh schon auf Bleek festgelegt. Seine schwarz-weißen Plakate sind jedoch leider sehr unauffällig."

FOTO: Moll, Jürgen (jumo)

Rudolf Bloch (71) muss nur einen einzigen Kandidaten kennen: "Und das ist Stefan Leßenich." Die anderen interessieren Bloch nicht, sie sagen dem 71-jährigen Wermelskirchener auch nichts. "Stefan Leßenich ist gemeinsam mit meiner Tochter aufgewachsen, in derselben Siedlung", bemerkt er. Mit dem Wahlkampf beschäftigt sich Bloch nicht wirklich. "Das Einzige, was ich aktiv tue, ist, am 13. September zur Wahlurne zu gehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kandidaten-Check in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.