| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Karneval im Bürgerzentrum reißt großes Loch in die Kasse

Wermelskirchen. Die Karnevalssession hat bei den Dabringhausenern Spuren hinterlassen. Vor allem finanzielle. Das wurde jetzt auf der Mitgliederversammlung des Festausschusses deutlich. Durch die mit dem Umzug ins Bürgerzentrum verbundenen Kosten ist der Festausschuss gerade am Minus vorbeigeschrappt. Für 2017 plant der Verein derzeit zweigleisig: Für die Session wurden die Mehrzweckhalle wie auch das Bürgerzentrum reserviert.

Vorsitzende Peter Eickhoff sagte auf der Versammlung, dass alle Vereine trotz des Umzuges "unglaublich toll und engagiert" mitgezogen hätten. Schließlich wurden vier Großveranstaltungen - Proklamation, Kinderkarneval und zweimal "Wir unter uns" - unter geänderten und vor allem kleinerer Räumlichkeit durchgezogen. "Das ist durchweg gelungen", so Eickhoff.

Jungfrau Tommy vom noch amtierenden Dreigestirn berichtete, dass man(n) sich schon auf ein Heimspiel in heimischer Mehrzweckhalle vor 1200 Jecken gefreut hatte, er jedoch zugeben musste, dass die beiden Veranstaltungen "Wir unter uns" in Wermelskirchen stimmungsmäßig top gewesen wären. Samira Kramp von den Grunewaldern erzählte, dass die Doppelbelastung von zweimal "Wir unter uns" eine Herausforderung war, Disziplin im besonderen Maße erforderte, es aber am Ende für alle ein riesiger Spaß gewesen sei.

Peter Eickhoff bestätigte die tolle Stimmung. Er sagte aber auch, dass die nahezu gleichbleibenden Fixkosten bei geringerem Kartenverkauf finanzielle Spuren hinterlassen habe. "Die Veranstaltung ,Wir unter uns' am Freitag ist nicht so gut angenommen worden, wie der Festausschuss sich das erhofft hatte."

Festausschusskassiererin Andrea Rehbold berichtete: "Das großzügige Entgegenkommen der Stadt Wermelskirchen bei den Mietkosten für das Bürgerzentrum und die fairen Preise des Busunternehmers für die Shuttlebusse zwischen Dabringhausen und Wermelskirchen haben enorm geholfen, so dass in der Summe so gerade noch eine schwarze Zahl unterm Strich zu verbuchen war."

In seinem Ausblick stellte der Vorsitzende Peter Eickhoff klar, dass es derzeit mehr wie ungewiss ist, ob die Mehrzweckhalle für die kommende Session zur Verfügung stehen werde. Man plane zweigleisig und habe bereits das BZ terminlich für die Großveranstaltungen der Session 2016/2017 reserviert. Auf Nachfrage der Mitglieder, ob es in diesem Falle wieder ein "Wir unter uns" am Freitag geben werde, wurde klar, dass dies mehr wie reiflich überlegt werden müsse.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Karneval im Bürgerzentrum reißt großes Loch in die Kasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.