| 00.00 Uhr

Volksfest In Stumpf
Kegler feiern ihre Stadtmeister

Volksfest In Stumpf: Kegler feiern ihre Stadtmeister
FOTO: Beim Volksfest in Stumpf wurden am Samstagabend die besten Kegler geehrt.
Wermelskirchen. Seit 1932 wird das Stumpfer Volksfest gefeiert. Und dafür wurde ein Verein gegründet, um alles zu organisieren: der "HKV Kikiriki Stumpf 1932". "Es geht um Spaß, Unterhaltung, Musik, Tanz und Gemeinschaft und Tradition", sagt Willi Birkmann.

"In diesem Jahr ist es wieder ein Kombi-Fest: ein Fest des Hahneköppvereins und ein Keglerball, verbunden mit der Ehrung der besten Kegler." Landtagsabgeordneter Rainer Deppe (CDU) eröffnete das Fest am Samstagabend. "Ich mache das gerne. Jede Ortschaft im Bergischen Land hat ihre eigene Tradition oder Besonderheit. Das Hahneköppen gibt es nur am Stumpf", sagte Deppe. Er erinnerte an die Auszeichnung für Birkmann. Dieser erhielt als verdienter Bürger die goldene Nadel des Rheinisch-Bergischen Kreises für seine ehrenamtliche Arbeit. Viele Helfer hatten wieder ein tolles Programm organisiert. Am Samstag wurde die beliebte Cocktailbar "Hühnerstall" eröffnet. Live-Musik präsentierte die Formation "Us d'r Lameng", gefolgt von DJ "Kissen Krückstein". Hinter diesem Namen verbirgt sich der zweite Vorsitzende des HKV, Markus Kierstein.

Bei der 48. Kegel-Stadtmeisterschaft um den Karl-Rombach-Pokal ist in fünf Runden 48 000 Mal "das Holz gefallen". "Zum Glück musste das nicht alles von Hand wieder aufgestellt werden", sagte Deppe mit einem Augenzwinkern. Sieger im Herrenwettbewerb wurde Günter Schlehweck, gefolgt von Bernd Schmulder und Savo Obradovic. Birkmann, der auch aktiv im Kegelclub "En de Aap" mitmacht, freute sich, dass alle drei Gewinner aus dieser Mannschaft stammen und dass die Herren auch die Teamentscheidung gewonnen haben. "2014 hatten wir unseren 95. Geburtstag", sagte Birkmann, "die 100 machen wir auf jeden Fall voll".

Platz eins bis drei bei den Damen belegten Anneliese Horz, Gabi Fischer und Maria Schmulder.

Der gestrige Sonntag startete traditionsgemäß mit dem Frühschoppen und den "Musikfreunden Grunewald". Ein Kinderprogramm gab es mit Hüpfburg, Karussell und Kindertrödel.

Heute Abend steht der Höhepunkt des Festes in Stumpf an: das legendäre "Hahneköppen" ab 19 Uhr. Dabei wird ein totes Federvieh in einem Korb an einem Baum aufgehängt. Es gilt, mit einem Säbel den Kopf des Hahns zu treffen. Nicht einfach, wenn die Augen verbunden sind und die Klinge nicht die schärfste ist. "Die Geselligkeit und die Gemeinschaft hier in unserer kleinen Ortschaft ist wunderbar", sagte Birkmann. Er freut sich schon auf das nächste Ereignis: "Beim Dorffest in Dabringhausen am kommenden Wochenende sind wir wieder dabei."

Walter Schubert

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volksfest In Stumpf: Kegler feiern ihre Stadtmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.