| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kinder als Artisten in der Manege

Wermelskirchen. 70 Mädchen und Jungen trainieren seit Montag beim Ferienzirkuscamp in der Turnhalle Jörgensgasse. Unter Anleitung der ausgebildeten Pädagogen des Leverkusener "Circus Zapp Zarap", den der Verein "Radieschen" für eine Woche in die Stadt geholt hat, üben die Nachwuchsartisten fleißig für die große Galashow am Samstag. Von Cristina Segovia-Buendía

Fünf Tage schnuppern die Kinder zwischen sechs und 14 Jahren echte Zirkusluft und verwandeln sich in kleine Artisten. Dazu gehört ein intensives Training mit viel Spaß und Bewegung, das die Jungs und Mädels wie echte Profis absolvieren. Seit Montag geht es täglich für mehrere Stunden in die Halle der katholischen Grundschule Jörgensgasse. Dort toben sie sich - angeleitet von sieben Zirkuspädagogen - in zwölf Gruppen von Akrobaten über Clowns zu Jongleuren, Fakiren oder Zauberern aus. Sie lernen und üben fleißig neue Tricks und feilen an ihrer Technik. "Das macht richtig viel Spaß", sagte Eyla strahlend. Die Zehnjährige macht unter anderem bei den Clowns mit, wie ihre Schwester Cheyenne (12). Beide sind bereits das dritte Mal dabei und würden immer wieder kommen. "Weil es einfach toll hier ist, man lernt so viele Kinder kennen, und mit dem Zirkusteam ist es immer sehr lustig", sagte die ältere Schwester. Auch Frederik (9) hat sich für die Clowns entschieden: "Weil es Spaß macht, andere zum Lachen zu bringen."

Für Artist und Projektleiter Twin ist es eine Erfüllung, mit den Kindern in die Zirkuswelt einzutauchen, denn in den Gruppen wachsen sie über sich hinaus. "Die Kinder haben einen unglaublichen Spaß daran, und ich denk, das sieht man auch." Schwer sei es nicht, den Kindern akrobatische Tricks beizubringen. Es komme auf das Kind an, sagt Twin. "Wenn man weiß, wie man sie zu kitzeln hat, dann lachen sie auch." Zum straffen Programm gehören auch Manege-Proben, bei denen sich die Gruppen gegenseitig ihre Fortschritte zeigen. Dabei ist das gute Miteinander gut zu beobachten: Die Kinder wünschen sich gegenseitig viel Glück, ehe sie hinter dem roten Vorhang verschwinden. Sobald die Musik erklingt, treten sie als große Artisten hervor. Wer zuschaut, der klatscht, jubelt und feuert seine Mitstreiter an.

Emily (8), Hannah und Thea (beide 7) sind in der Akrobaten- und Seiltänzergruppe und begeistert. "Schwer ist das nicht", sagte Hannah. "Man muss sich einfach trauen." Und Emily erklärte: "Uns kann nichts passieren, dafür üben wir ja." Auf ihre Zirkusshow am Samstag, 14 Uhr, mit 120 Zuschauern freuen sie sich sehr. Obwohl Thea zugibt: "Ein bisschen aufgeregt bin ich schon."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kinder als Artisten in der Manege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.