| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kinderarzt-Praxis bald im Krankenhaus

Wermelskirchen: Kinderarzt-Praxis bald im Krankenhaus
Dr. Thomas Kuske in seiner alten Praxis an der Hermannstraße. Im Juli wird er neue Praxisräume im Krankenhaus eröffnen. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Dr. Thomas Kuske bezieht im Juli neue Räume an der Königsstraße 100. Die künftige Praxis ist dann ebenerdig zu erreichen. Von Stephan Singer

Nach über 20 Jahren am bisherigen Standort endet die Ära der Praxis von Dr. Thomas Kuske an der Hermannstraße 3 am kommenden Mittwoch. Nach Urlaub und Umzug, beides bewusst parallel zur Verkürzung der Zeit geplant, öffnet die Facharztpraxis für Kinderheilkunde und Jugendmedizin am Montag, 13. Juli, wieder ihre Pforten am neuen Standort: Der Kinderarzt und sein Team sind dann im Anbau des Krankenhauses Wermelskirchen (KHW) im Untergeschoss U2 zu finden - die Anschrift lautet ab dann: Königstraße 100.

Für Dr. Thomas Kuske ist dieser Umzug ein großer Sprung, der jede Menge Vorteile für seine tägliche Arbeit und vor allem für seine kleinen Patienten und deren Eltern mit sich bringt: "In der neuen Praxis wird alles ebenerdig und behindertengerecht begeh- und befahrbar sein." So finden sich Zugänge zu den neuen Räumlichkeiten entweder an der Rückseite des Gebäudes (P2-Schildern folgen) oder über die Eingangshalle, von hier geht es über das Treppenhaus oder ebenerdig mit dem Fahrstuhl ins Untergeschoss.

Auf etwa 170 Quadratmetern mit fünf Behandlungszimmern erstreckt sich die zukünftige Fläche, was im Vergleich zum bisherigen Standort nahezu eine Verdoppelung ausmacht.

"Wir können in Zukunft problemlos zeitgleich praktizieren", freut sich Dr. Thomas Kuske im BM-Gespräch und spielt damit auf seine Weiterbildungsassistentin Jeanette Schönfeld an. Seit 2014 verfügt Kuske über die sogenannte Weiterbildungsvollermächtigung für Allergologie, und Schönfeld ist aktuell als Kinder- und Jugendärztin zur Erlangung der Zusatzqualifikation ,Pädiatrische Allergologie' in der Kuske-Praxis angestellt.

Als inzwischen ausgebildeter Marte-Meo-Therapeut wird Kuske das Leistungsspektrum seiner Praxis erweitern. "Bei dieser sehr effektiven Methode handelt es sich um eine mit Videos unterstützte Beratung bei bestimmten Problemen - beispielsweise Schrei-Kindern. Ich kann mit kurzen Film-Aufnahmen auf schnelle und unkomplizierte Weise beraten und helfen."

Für den Kinderarzt fallen durch die Praxisverlegung in der Woche mehrfache An- und Abfahrten ins Krankenhaus weg. Denn: Kuske führt seit Herbst 2013 auf der Geburtsstation des Krankenhauses die Erst-Untersuchung der Neugeborenen durch - ein Service, der allen frisch gebackenen Eltern kostenfrei angeboten wird.

Formell ändert sich durch den Umzug für Dr. Thomas Kuske nichts: Der Kinderarzt bleibt selbstständig praktizierend, ist mit seiner neuen Praxis Mieter an der Königstraße. Auch die gewohnten Sprechzeiten und Impfsprechstunden bleiben am neuen Standort erhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kinderarzt-Praxis bald im Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.