| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Seifenkistenrennen unterm Kirchturm

Kirmes Dhünn 2015 - Seifenkistenrennen unterm Kirchturm
Friseurmeister Jana Schmidt eröffnet die Kirmes in Dhünn. Gekonnt schlug sie das Fass an und zapfte mit dem VVV-Vorsitzenden Frank Jäger das erste Bier. FOTO: Nico Hertgen
Wermelskirchen. Nach der Premiere 2014 sorgte gestern der Nachwuchs bei der Kirmes in Dhünn mit 34 Startern für Rennatmosphäre. Mit Jana Schmidt eröffnete erstmals eine Frau die Kirmes. Heute endet das kleine Fest mit einem Kaffeetrinken. Von Stephan Singer

Das Spruchbanner an der Bühne verrät den Auswärtigen, was an diesem Wochenende in Dhünn los ist: "Kirmes em Dorp - da simmer dabei." Tragende Säulen des Festes: der Auftritt der Wermelskirchener Cover-Rock-Pop-Band "Virus" am Samstagabend, die Neuauflage nach der Vorjahrespremiere des Bobbycar- und Seifenkisten-Rennens gestern Nachmittag, der Fass-Anstich erstmals durch weiblich-hübsche Hand sowie nicht zuletzt das traumhafte Sommerwetter.

Beim "Großen Preis von Dhünn" säumte das Publikum im Spalier die mit städtischen Leitplanken und Strohballen abgesicherte Rennstrecke "Hauptstraße", um die 34 Starter beim Bobbycar- und Seifenkisten-Rennen lautstark anzufeuern. Dabei ging es in den Bobbycar-Klassen (19 Teilnehmer in der Altersklasse sechs bis zehn Jahre; drei in der Klasse elf bis 15 Jahre; sieben Teilnehmer in der nach oben hin offenen Altersklasse) um die Geschwindigkeit, während die fünf Seifenkisten nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um Originalität wetteiferten. Übrigens: Außer Konkurrenz durften auch einige Bobbycar-Fahrer unter sechs Jahren die Strecke mit der "gefährlichen", aber entscheidenden Kurve am Restaurant "Zur Post" testen.

Wermelskirchen: Seifenkisten-Rennen bei Dhünner Kirmes 2014 FOTO: Moll, Jürgen (jumo)

Bereits am Vorabend war der Dhünnsche Marktplatz unterhalb der Linde am Fuße des Kirchturms zum Konzert von "Virus" mit unzähligen Feierfreudigen gefüllt. "Wir hatten einen super Abend mit viele Spaß. Es war rappelvoll. Obendrein gab es erfreulicherweise keinerlei Krawall oder anderen Ärger", bemerkte Wolfgang Weber vom Männergesang Dhünn (MGV) gegenüber der BM. Anlässlich der Jubiläen von Liedertafel (170-jähriges Bestehen) und Sängerbund (130 Jahre) hatte sich der MGV an der Organisation der Dhünner Kirmes beteiligt, die federführend der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dhünn mit seinem Vorsitzenden Frank Jäger auf die Beine stellt.

Jäger eröffnete das Kirmes-Treiben, das am heutigen Nachmittag ab 15 Uhr mit Kaffeetrinken, Kinderbelustigung und DJ-Musik seinen Abschluss findet. Erstmals stach mit Jana Schmidt ein "Dhünnsches Mädchen" das Fass an - problemlos: Ein sicherer Schlag mit dem Holzhammer genügte, und das Kölsch floss. Traditionell sticht ein Handwerksmeister aus Dhünn das Fass an - noch nie eine Frau. "Dafür gab es aber keine Regel, sondern brachte nur der Zufall so", lachte Frank Jäger im BM-Gespräch.

Bei seinem Schwiegersohn Fabian Koch hatte sich Jana Schmidt "beschwert", warum das noch keine Frau gemacht habe. Fabian Koch gab diese Information natürlich gleich weiter und prompt "verpflichtete" Frank Jäger die 25-jährige Friseurmeisterin zum offiziellen Kirmes-Auftakt. "Ich freue mich und fühle mich geehrt. Als Kind aus Dhünn habe ich schließlich noch keine Kirmes im Dorf verpasst - dieser Termin steht für mich immer fest", sagte Jana Schmidt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kirmes Dhünn 2015 - Seifenkistenrennen unterm Kirchturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.