| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kita-Kinder werden online angemeldet

Wermelskirchen. Die Stadt Wermelskirchen arbeitet seit 1. Juni mit dem Portal "Little Bird". Es soll die Kitas bei der Anmeldung entlasten. Von Stephan Singer

Das Internet-Portal "Little Bird" hat nichts mit zwitschernden Vögelchen eines sozialen Netzwerks zu tun. Seit dem 1. Juni hat die Stadt Wermelskirchen das Anmeldeverfahren für alle hiesigen Kindergärten und -tagesstätten auf diese elektronische Onlinemethode umgestellt. Für alle Eltern, die ihr Kind in den vergangenen Monaten oder Jahren für einen Kindergartenplatz im kommenden Jahr angemeldet haben, heißt das, dass sie ihre Tochter oder ihren Sohn nun noch einmal erneut über das Internetportal anmelden sollen - sie fallen eben genau in die Phase der Umstellung.

Aber: Wer das erledigt, erhält sein ursprüngliches Anmeldedatum "gutgeschrieben", was insofern bedeutsam ist, als dass das Anmeldedatum ein Aufnahmekriterium sein kann. Zur Zeit fordern die Kindertagesstätten die jeweiligen Eltern dazu auf, die Anmeldung per "Little Bird" zu wiederholen. Seit Anfang Juni buchte "Little Bird" allein für Wermelskirchen schon 600 Anmeldungen, was allerdings wegen der Mehrfachmeldungen nicht 600 Kindern entspricht.

"Mit so vielen Anmeldungen bereits in der Anfangsphase haben wir nicht gerechnet. Dass manche Eltern ihr Kind jetzt zweifach anmelden sollen, war nicht anders zu lösen. Ansonsten hätten alle Kindergartenleitungen die bereits gemeldeten Kinder eigenhändig einpflegen müssen, was ein zu hoher Zeitaufwand gewesen wäre", erläutert die zuständige Sachbearbeiterin im Amt für Jugend, Bildung und Soziales, Vanessa Mühring, auf Anfrage. Eltern, die jetzt nicht sofort auf den "Online-Zug" aufspringen, entstehen keine Nachteile, sichert Vanessa Mühring zu: "Wir haben uns bislang keine Gedanken über einen Stichtag gemacht. Die Kindergartenleitungen in Wermelskirchen sind fit, sie wissen, wer sich angemeldet hat und rufen im Zweifel bei den Eltern an."

Bislang mussten Eltern ihr Kind unmittelbar im gewünschten oder den gewünschten Kindergärten anmelden (auf die Warteliste setzen lassen), jeder Träger hatte dabei seine eigene Formulare. Dahinter steckte dann ein hoher Verwaltungsaufwand, da die Einrichtungen die registrierten Kinder an die Stadtverwaltung weiter meldeten - jede Menge Papierkram. Das Elternportal "Little Bird" macht es leichter: Durch einen Zugriff auf die Datenbank können alle Beteiligten jederzeit den Stand der Dinge abfragen.

Während des Meldevorgangs erinnert "Little Bird" mit einem "Pop-up-Fenster" den Nutzer sogar daran, dass die Stadt Wermelskirchen bis zu fünf aktive Betreuungsplatzanfragen pro Kind und Betreuungsbeginn zulässt und sogar wünscht. Eltern können bei der "Little Bird"-Anmeldung eine Reihenfolge festlegen, welche Kindertagesstätte ihr Favorit ist, also die jeweiligen Anmeldungen mit dem ersten (höchste Priorität) bis zum fünften Rang (niedrigste Priorität) versehen.

Für Nutzer, die einigermaßen auf der Höhe der technischen Entwicklung sind, ist "Little Bird" denkbar einfach: "Little Bird" listet die vorhandenen Einrichtungen und deren Spezifikationen inklusive Suchfunktion auf, die Eltern legen einen Account vergleichbar mit einem Kundenkonto an. Ist das geschehen, lassen sich die Daten für jede weitere Anmeldung elektronisch abrufen Das jeweilige Formular lässt sich als pdf-Datei herunterladen. "Sollte jemand nicht über einen Internetzugang verfügen, helfen die Kindergärten oder das Jugendamt nach Terminvereinbarung bei der Anmeldung", betont Mühring.

Nach dem Abschluss eines Anmeldeverfahrens erhalten sowohl das städtische Jugendamt als auch der betreffende Kindergarten automatisch eine elektronische Benachrichtigung. Die Träger der Einrichtungen laden die Eltern nebst Schützling dann zur Besichtigung und zum Kennenlernen ein.

Grundsätzlich ist eine Betreuungsanfrage frühestens ab der Geburt und maximal vier Jahre vor dem gewünschten Betreuungsbeginn möglich. Das Warten auf die Zusage für einen Platz in einer Kindertagesstätte ändert "Little Bird" übrigens nicht: "Ein Betreuungsanbieter kann frühestens ein Jahr im Voraus ein Platzangebot unterbreiten", informiert der Flyer.

Das Elternportal findet sich unter www.little-bird.de/wermelskirchen

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kita-Kinder werden online angemeldet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.