| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kita St. Michael erneut ausgezeichnet

Wermelskirchen: Kita St. Michael erneut ausgezeichnet
Start einer Luftrakete: Erzieherinnen und Kinder haben ihren Spaß. FOTO: Moll
Wermelskirchen. Der katholische Kindergarten St. Michael ist weiterhin ein "Haus der kleinen Forscher". An Experimenten demonstrierten die Vorschüler, womit sich die Tagesstätte den Titel verdient hat. Von Johanna Schumacher

Begeisterte Kinder und stolze Erzieherinnen fanden sich gestern in der katholischen Kindertagesstätte St. Michael. Anlass dafür war die Rezertifizierung des Kindergartens als "Haus der kleinen Forscher". Den Titel bekommen Einrichtungen wie Kitas und Grundschulen für besonderes Engagement im Bereich der "MINT"-Fächer, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" verliehen. Für Kita-Leiterin Christine Wirges überschreitet das Projekt jedoch die Grenzen des Naturwissenschaftlichen. "Die Kinder lernen durch das Experimentieren auch viel für andere Bereiche ihres Lebens." So müssen sie lernen, Regeln zu beachten und in der Gruppe zu arbeiten.

Um die Rezertifizierung zu feiern, veranstaltete die Tagesstätte am Dienstag eine kleine Präsentation ihrer spannendsten Experimente. Anwesend waren die Vorschüler des "Treff 6" sowie ihre Erzieher, Katrin Sachs von der Koordinierung MINT-Netzwerk Rhein-Berg, Trägervertreterin Ingrid Schmitz-Gelker und Sparkassen-Vorstand Hans-Jörg Schumacher. In diesem Jahr beschäftigten sich die vorgeführten Experimente mit dem Thema Luft. Unter den Fragestellungen "Wie kann man Luft sichtbar machen?"und "Was kann man mit Luft schaffen?" haben die Spürnasen des "Treff 6" zusammen mit ihren Erzieherinnen Experimente erarbeitet. Das selbstgebaute U-Boot stand unter dem Leitgedanken "Wo Luft ist, kann nichts anderes mehr rein". Im Experiment mit Luftpumpe und Kerze machten die Spürnasen Luft sichtbar.

Der Höhepunkt der Aufführung war die Luftballonrakete, die zwei kleine Forscher abschießen durften. "Die Rakete fliegt mit dem Rückstoßprinzip", erklärte ein Forscher begeistert den Umstehenden.

Genau diese Begeisterung zu wecken, ist Ziel der Stiftung und des Ministeriums für Bildung und Forschung, das die Förderung ebenfalls unterstützt. "Das ,Haus der kleinen Forscher' will die Neugierde der Kinder fördern. Der natürliche Forschungsdrang soll ihnen erhalten bleiben", sagt Katrin Sachs. Weil der Kita St. Michael das wieder einmal gelungen ist, überreichte Sachs den Vorschülern gestern eine neue Plakette, die die nächsten zwei Jahre vor dem Eingang der Tagesstätte hängen wird.

Bereits seit 2009 ist die Tagesstätte ein "Haus der kleinen Forscher". Für die Rezertifizierung wird jedes Jahr hart gearbeitet. "Es sind nicht nur die Experimente, die gemacht werden", sagt Wirges. "Jedes Jahr müssen im Internet Fragekataloge ausgefüllt werden, die Erzieherinnen müssen auf Fortbildung gehen und Dokumentationen der Experimente müssen eingereicht werden." Eben dieses Engagement der Tagesstätte soll mit dem Titel gewürdigt werden. Außerdem wurden die von der Sparkasse geförderten Turngeräte von den Kindern vorgeführt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kita St. Michael erneut ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.