| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Knallbunte Kunst voller Energie

Wermelskirchen: Knallbunte Kunst voller Energie
Rainer Groß-Hardt und Yvonne Schwanke eröffneten am Sonntagnachmittag ihre gemeinsame Ausstellung in Markt 9.
Wermelskirchen. Rainer Groß-Hardt und Yvonne Schwanke stellen in der Galerie Markt 9 aus. Zu sehen sind die Werke bis 21. November. Von Wolfgang Weitzdörfer

Es sind die bunten Farben und vor allem die phantasievollen Formen und unterschiedlichen Gestaltungsideen, die dem Betrachter bei der Ausstellung von Rainer Groß-Hardt und Yvonne Schwanke in den Räumlichkeiten des Kunstvereins in Markt 9 direkt ins Auge fallen. Zur Vernissage am Sonntagnachmittag hatten sich zahlreiche Interessierte auf den Weg gemacht, schließlich versprachen die Ausstellungen der Mitglieder schon in der Vergangenheit immer etwas Besonderes zu sein.

Den Hauptteil der Ausstellung hat Groß-Hardt übernommen, der seit 2006 als Künstler arbeitet und im wirklichen Berufsleben als Lagerist tätig ist. Sein Werk besticht vor allem durch die kräftigen Lack- und Acrylfarben, aber auch durch die konsequent ausufernde Formgebung, die voller überbordender Energie ist. Neben großformatigen Bildern sind es vor allem die von der Pop-Art beeinflussten Skulpturen, die den Besuchern auffallen, etwa die Gitarre, die am Schalloch einen herausmodellierten Kopf zeigt, dem die gespannten Saiten direkt über Augen und Wangen laufen, was ein wenig an verlaufenen Mascara erinnert. Oder auch "Schwester Rabiata", eine lebensgroße Puppe, bei der schon rein von der Kleidung betrachtet der Name Programm zu sein scheint. "Die Gegenstände, die ich in meiner Kunst verarbeite, finde ich teilweise auf dem Sperrmüll, etwa die Gitarre. Manchmal entstehen aber auch Werke als Folge eines 'Unfalls'", sagt Groß-Hardt und deutet auf das Werk "Der Blob". Er lächelt: "PU-Schaum, aufgequollen. Der hat ja immer schon per se eine wunderschöne Form, und wenn er dann ausgehärtet ist, kann man ihn prima bearbeiten."

Kunstvoll und bunt bemalt, manchmal ist Kunst eben auch ganz einfach. Die 21 Werke, die er in der Ausstellung präsentiert, können gekauft werden - mit einer Ausnahme: "Der Roboter 'Wall-E' soll versteigert werden. Der Betrag wird dann an die Tafel gespendet", sagt der Wermelskirchener Künstler.

Eine kleine Ecke in Markt 9 ist hingegen von der Farbgebung ein wenig dezenter. Dort sind zwei Skulpturen und zwei Bilder von Yvonne Schwanke ausgestellt. "Rainer und ich kennen uns schon lange. Er hat mich gefragt, ob ich seine Ausstellung mit ein paar meiner Werke ergänzen möchte", sagt Schwanke, die selbst nicht mehr viele Werke erschafft, sondern sich mehr aufs Schreiben verlegt hat: "Kunst ist eine Art, sich auszudrücken und war lange Zeit die meine. Jetzt aber nicht mehr so sehr, das ist aber eben das Leben, alles fließt", erzählt die Wermelskirchenerin. Schwankes Arbeiten sind unverkäuflich und ergänzen Groß-Hardts Präsentationen dennoch auf unauffällige und passende Weise. Das findet auch Groß-Hardt selbst: "Ich finde, unsere beiden Stile ergänzen sich prima." Im Kunstverein sind 130 Künstler engagiert, sie können abwechselnd in Markt 9 Ausstellungen organisieren. Die aktuellen Werke sind bis zum 21. November (mittwochs und sonntags, 15 bis 17 Uhr) zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Knallbunte Kunst voller Energie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.