| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kreis: Wanderer sollen auf markierten Wegen bleiben

Wermelskirchen. Der Frühling lockt wieder ins Freie, um in der Natur Ruhe und Entspannung vom häufig stressigen Alltag zu suchen. Allerdings liegen besonders reizvolle und deshalb beliebte Wanderstrecken im Bergischen Land oft in Naturschutzgebieten. Die Nutzung ist kein Problem, solange sie im Einklang mit der schutzbedürftigen Natur erfolgt. Schließlich sollen diese Kleinode in ihrer ganzen Schönheit erhalten bleiben.

"In den Naturschutzgebieten gilt das Wegegebot. Die Besucher werden gebeten, auf den befestigten Wegen oder auf den gekennzeichneten Wanderwegen zu bleiben und der Versuchung zu widerstehen, einem geheimnisvollen, schmalen Pfad zu folgen", sagt Bernhard Fleischer von der Unteren Landschaftsschutzbehörde des Rheinisch-Bergischen Kreises. Denn jeder, der von den Wegen abweicht, verlockt andere, sowohl durch sein eigenes Beispiel als auch durch die sich bildenden Pfade, es ihm gleich zu tun. Fleischer: "Was als kleiner Weg beginnt, weitet sich in der Folge zu einer Dauerbelastung für Flora und Fauna aus. Pflanzenstandorte werden zertreten und Tiere immer weiter in unzugängliche Bereiche zurückgedrängt." Dadurch nimmt auch das Naturerlebnis aller Besucher Schaden. Beschränkt sich die Bewegung von Menschen auf die Wanderwege, fühlen sich die Tiere in ihren Refugien abseits der Strecken sicher und trauen sich näher an die Wege heran. Dann kann man sie oftmals entdecken.

Wenn Besucher dagegen in die geschützten Bereiche vordringen, ziehen sich auch die Tiere immer weiter zurück und lassen sich nicht mehr blicken. Ebenfalls führen die Wanderwege immer wieder ans Wasser und an Felsen heran. Um die Vielfalt zu erleben, müssen die Strecken also nicht verlassen werden. Und das kommt den Erholungssuchenden ebenso zu Gute wie der gesamten Tier- und Pflanzenwelt, die dadurch geschützt wird und erhalten bleibt.

Eine Übersicht über die Wanderwege der Region steht im Geoportal (www.rbk-direkt.de/geoportal) des Rheinisch-Bergischen Kreises unter dem Punkt "Wandern in der Region" zur Verfügung. Dort können dann auch Kartenausschnitte ausgedruckt werden.

Das komplette Kartenmaterial gibt es im Internet bei "Das Bergische" unter der Adresse www.dasbergische.de.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kreis: Wanderer sollen auf markierten Wegen bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.