| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Lampen defekt - gefährliche Autosuche am Loches-Platz

Wermelskirchen: Lampen defekt - gefährliche Autosuche am Loches-Platz
Ohne Taschenlampe sieht man nichts: Das Bild zeigt den Verbindungsweg zwischen Bürgerhäusern und unterem Loches-Platz am Montag, 18 Uhr. Im Hintergrund sind die zwei Laternen an der B 51 zu erkennen. FOTO: Teifel
Wermelskirchen. Wer keine Taschenlampe dabei hat, sollte zurzeit auf das Parken auf der neu hergerichteten Fläche hinter dem Norma-Markt und auch auf dem unteren Loches-Platz in den Abendstunden verzichten. Denn nicht nur die beiden Lampen am Norma-Gebäude funktionieren nicht, auch die große Laterne, die zwischen dem unteren Parkplatz und der neuen Parkfläche steht, ist seit mehr als einer Woche außer Betrieb.

Ohne Taschenlampe sind Autofahrer aufgeschmissen, wenn sie über den Weg zwischen Bürgerhäusern und unterem Loches-Platz gehen und ihr Auto suchen. Jeder Tritt geht ins Ungewisse. Niemand weiß, wer da gerade in der dunklen Ecke steht. Eine Leserin kritisierte dies deutlich am "Heißen Draht" unserer Redaktion. Sie musste sich in der Finsternis zu ihrem Auto auf dem unteren Parkplatz vortasten und stürzte in einem großen Schlagloch. "Das ist sehr gefährlich. Da muss die Stadt doch tätig werden."

Die Verwaltung hatte vor zwei Wochen angekündigt, dass der neue Parkplatz bald beleuchtet werde. Getan hat sich bislang nichts. Und nun ist auch noch die große Laterne defekt. Die Stadt teilte auf Anfrage unserer Redaktion mit, dass sich ein Mitarbeiter umgehend ansehen werde, welche große Laterne defekt sei. Dann werde die BEW informiert. Unklar blieb, ob sich die gefährliche Situation erst mit der Sommerzeit 2016 wieder entschärfen wird.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Lampen defekt - gefährliche Autosuche am Loches-Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.