| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Landesbetrieb hat B 51-Ampeln repariert

Wermelskirchen: Landesbetrieb hat B 51-Ampeln repariert
Auch die Ampel im Bereich B 51/Kenkhauser Straße hat der Landesbetrieb repariert. Aktuell müsste die grüne Welle auf der Dellmannstraße deutlich besser funktionieren als noch vor ein paar Monaten. FOTO: jürgen Moll (Archiv)
Wermelskirchen. Nach Anordnung der Stadt wurden drei Ampelanlagen auf der Dellmannstraße komplett überarbeitet. Dazu wurde auch noch einmal die Verkehrsbelastung ermittelt. In den nächsten Wochen sollen noch weitere Ampeln überprüft werden. Von Sebastian Radermacher

Autofahrer, die zurzeit regelmäßig über die Dellmannstraße (B 51) fahren, sollten nun deutlich häufiger eine grüne Welle vorfinden als noch vor einigen Monaten. Der Grund: Der Landesbetrieb StraßenNRW hat nach einer Anordnung durch die Stadt Wermelskirchen drei große Ampelanlagen komplett überarbeitet und neu geschaltet. Das bestätigt eine Sprecherin auf Anfrage unserer Redaktion. Konkret handelt es sich dabei um die Ampeln im Bereich Kenkhauser Straße, Neuenhöhe/Wüstenhof und Emil-Lux-Straße.

Seit langer Zeit hatten fehlerhaft geschaltete Ampeln für unnötige Wartezeiten der Autofahrer gesorgt. Dass die grüne Welle auf der B 51 überhaupt nicht mehr funktionierte, verdeutlichte eine Untersuchung des Planungsbüros für Verkehrstechnik in Essen. Dieses hatte im November 2014 im Auftrag der Stadt die Ampelschaltungen kontrolliert. Ergebnis: Nur noch vereinzelte Ampeln waren an einer Steuerungseinrichtung angeschlossen, über die die Ampeltaktung geändert werden kann. Aus unerklärlichen Gründen hatten einzelne Ampeln ständig ihre Taktung geändert.

"Die Stadtverwaltung hat eine Überprüfung der drei genannten Ampelanlagen angeordnet", teilt die Sprecherin jetzt mit. Bereits Ende August sei die Überprüfung umgesetzt worden. Dazu wurde noch einmal die Verkehrsbelastung in diesen Bereichen der B 51 zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten ermittelt. Anhand dieser Daten wurden die Ampelanlagen dann angepasst und die Schaltungen aktualisiert.

Dem Landesbetrieb ist bekannt, dass in nächster Zeit wohl noch weitere Ampeln im Bereich der B 51 überprüft werden sollen. "Was bislang von der Stadt angeordnet wurde, haben wir abgearbeitet. Von weiteren Störungen weiß ich zurzeit nichts", versichert die Sprecherin.

Die Überarbeitung der Ampeln sei ein äußerst kompliziertes Verfahren, schließlich müssen insgesamt 14 Ampelanlagen, die sich an der B 51 und den angrenzenden Nebenstraßen befinden, aufeinander abgestimmt werden. Bei diesem Zusammenspiel der Ampeln könne es durchaus vorkommen, dass Autofahrer mal kurzzeitig vor einer roten Ampel stehen, obwohl kein weiteres Auto zu sehen ist. Dies dürfe aber kein Normalfall sein. Da sich solche Situationen in der Vergangenheit aber regelmäßig ereignet hatten, mussten die Ampeln komplett überprüft werden. "Die Planung war bereits älter, die Verkehrsbelastung hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen", erklärt die Sprecherin. Es sei daher schlichtweg nicht möglich gewesen, die Ampelschaltung wiederherzustellen. "Wir mussten das System komplett ändern." Die Kosten für die Instandsetzung der drei Ampelanlagen waren nicht unerheblich. "Das hat einiges gekostet", sagt die Sprecherin, ohne Details zu nennen. "Zu den Gesamtkosten kann ich zurzeit nichts sagen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Landesbetrieb hat B 51-Ampeln repariert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.