| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Landsmannschaft pflegt die Tradition

Wermelskirchen. 250 Gäste waren beim Erntefest der Pommerschen Landsmannschaft dabei. Von Stephan Singer

Noch eine halbe Stunde vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn packt Gert Vanselow, gekleidet in schickem Anzug mit Krawatte, fleißig mit an: Der 84-Jährige stellt im Bürgerzentrum weitere Tische auf, damit auch alle der gut 250 Gäste beim Erntefest der Pommerschen Landsmannschaft in Wermelskirchen einen Sitzplatz bekommen. Vanselow ist seit mehr als 50 Jahren der Kulturwart der Landsmannschaft und organisiert das Fest federführend mit dem Vorsitzenden Jürgen Weiher.

Von Routine keine Spur: "Wir verbringen gemeinsam ein paar gemütliche Stunden und halten unsere alten Bräuche wie in Pommern aufrecht. Wir singen aber das Pommernlied genauso wie das Bergische Heimatlied", sagt Gert Vanselow, der sich in jedem Jahr auf das Erntefest freut "wie ein Kind auf Weihnachten". Und mit Blick auf die aufwendige Erntedank-Dekoration mit unter anderem Weizen, Stroh, Kürbissen und Heidekraut sagt Vanselows Ehefrau Elisabeth mit einem Augenzwinkern: "Damit ist mein Mann seit 14 Tagen beschäftigt."

Und natürlich erinnert sich Gert Vanselow zum Erntefest in vielen Gesprächen mit den nach dem Zweiten Weltkrieg aus Pommern Vertriebenen und deren Familien an die Heimat: "Ich stamme von einer 50 Hektar großen Landwirtschaft in der Nähe von Rügenwalde. Früher reichten unsere Wiesen und Felder bis an den Strand. Heute stehen dort überall Ferienhäuser, die Landwirtschaft ist nahezu völlig verschwunden."

Beim Einzug der Erntekrone ins Bürgerzentrum - musikalisch begleitet durch den Musikverein Kürten unter der Leitung von Herbert Broich - erheben sich die Besucher von den Plätzen und applaudieren. Zur Erntebäuerin hat die Landsmannschaft in diesem Jahr Ingeburg Fettke gekürt, die sich sichtlich gerührt zeigt: "Das Erntefest war in der Heimat immer ein besonderer Festtag - und das ist heute hier auch der Fall."

Das Bühnenprogramm prägen die Tanzgruppe "Nostalgica" und der Theater-Sketch "Drei Damen auf Diät" mit den Landsmannschaft-Schauspielerinnen Andrea Winter, Regina Kleiner-Schwarz, Lena Kleiner und Anke Gurschke. Dabei steht die 16-jährige Lena Kleiner auch gleich für den Nachwuchs der Landsmannschaft. "Natürlich haben wir einen Abbau, der wie anderswo da und unvermeidbar ist. Aber wir hegen und pflegen unseren Nachwuchs. Das sind Kinder, Enkel, Groß-Enkel und deren Freunde", sagt der Landsmannschafts-Vorsitzende Jürgen Weiher, dem auch als Vorsitzender des Stadtsportverbandes die Nachwuchssorgen in den Vereinen nicht fremd sind.

Sein Rezept ist, die jungen Menschen mit einzubinden. So sind alleine zum Erntefest 44 Helfer unter anderem in Küche, am Getränkeausschank, an der Garderobe oder am Einlass aktiv.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Landsmannschaft pflegt die Tradition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.