| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Langer Aufbau-Abend für U 13-Cup

Wermelskirchen: Langer Aufbau-Abend für U 13-Cup
Peter Röttelbach, Abteilungsleiter des Jugendfußballs von SV 09/35, mir den Spielern Lina und Fynn Senss sowie Kevin Boeslau (v.l.) FOTO: Singer
Wermelskirchen. Gestern am späten Nachmittag stand dem Abteilungsleiter des Jugendfußballs von SV 09/35 Wermelskirchen, Peter Röttelbach, noch ein langer Abend bevor: Gemeinsam mit fleißigen Helfern und mit einer Fachfirma galt es die Banden für das D-Jugend-Hallenfußballturnier aufzubauen. Der U 13-Cup steigt am heutigen Samstag, und morgigen Sonntag, 14. Januar, in der Sporthalle des Gymnasiums und der Schwanenhalle.

Für das Turnier bauten die Organisatoren eigens zwei mal fünf Meter große Fußballtore und Banden, die das Spielfeld umfassen, auf. Die Rund-um-Bande sorgt dafür, dass es kein Aus und auch keine Ecke gibt. Bei "Tor-Aus" wirft der Torwart den Ball wieder ein, geht der Ball über die Bande (Seiten-Aus) wird auf entsprechender Höhe der Ball ins wieder in das Feld gekickt. "Das Spiel mit Bande hat den Vorteil, dass der Ball ständig läuft. Es gibt kaum Unterbrechungen und mehr Spielfluss - das ist für die Zuschauer attraktiv", erläutert Peter Röttelbach die Regeln. Die Spielzeit sei eine nahezu tatsächliche Netto-Spielzeit.

Zu den 32 teilnehmenden Mannschaften zählen Teams (jeweils vier Feldspieler und ein Torwart bei "fliegendem Wechsel") von europäischen Spitzenclubs wie Manchester United, Borussia Dortmund oder Bayer 04 Leverkusen. Als Gastgeber nehmen zwei Teams der D1-Jugend-Mannschaft von SV 09/35 teil. Zu den Spielern zählen Lina und Fynn Senss sowie Kevin Boeslau, die gestern zumindest am Anfang beim Aufbau mithalfen. Das Kickertrio freute sich darauf, wenn in der Halle der Ball rollt: "Wir sind schon ein bisschen nervös und aufgeregt. Das ist ganz schön spannend gegen solch große Vereine zu spielen."

(sng)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Langer Aufbau-Abend für U 13-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.