| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Lauschige Volksfeststimmung beim Rock unterm Weihnachtsbaum

Wermelskirchen: Lauschige Volksfeststimmung beim Rock unterm Weihnachtsbaum
Rock my World lautete das Thema von Kindern der Musikschule, der Ogata und der KGS St. Michael bei ihre Auftritt am Samstagabend. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Mehr gesellig-lauschige Volksfest- als ausgelassene Rock-Festival-Stimmung herrschte bei "Rock am Markt", dass der Marketingverein "Wir in Wermelskirchen" (WiW) zum fünften Mal ausrichtete. Dabei waren sich die Verantwortlichen einig, dass sich die Verlegung vom Markt an den Naturweihnachtsbaum nach der Premiere in 2016 etabliert hat. Von Stephan Singer

Pünktlich zum Beginn des Bühnenprogramms am Freitab stoppte schließlich der Regen, der zuvor noch Aufbau und Soundchecks beeinträchtigt hatte. Die Festivalbesucher genossen sowohl am Freitag als auch am Samstag den Sonnenschein und Temperaturen lauer Sommerabende. "Insgesamt dürften es etwa 2500 Besucher gewesen sein - vorsichtig geschätzt. Am Freitag waren es 1000 und am Samstag 1500 Besucher", bilanzierte WiW-Geschäftsführer André Frowein am Samstag um Mitternacht: "Ich habe von niemandem irgendeine Meckerei gehört."

Die Veranstaltung ist aus bürgerschaftlichem Engagement entstanden und steht mit seinen 70 ehrenamtlichen Helfern genau dafür. "Diese Freiwilligen beim Auf- und Abbau, in den Getränkeständen oder an der Bonkasse sind meine Helden", meinte Frowein.

Mit Blick auf das Treiben auf dem Platz, wo die Besucher in lockeren Runden beim Plausch zusammenstanden und viele lediglich mit einem Ohr das Geschehen auf der Bühne verfolgten, kommentierte Musiker-Urgestein Thomas Behle: "Das ist mehr Small Talk als Rock 'n' Roll. Für Bands ist das schwierig." Er lobte die Formation "Roxxbusters", die am Samstagabend mit höchstpräzisen Coverrockklängen in einem über zweieinhalbstündigen Auftritt den krönenden Schlusspunkt des Festivals setzten. Sichtlich Spaß hatte auch Dirk Störmann mit Ehefrau Tina Schmidt und ihrer neunjährigen Tochter Lotte: "Die spielen ja nur Lieblingslieder von mir!"

Die Volksfeststimmung genoss auch Markus Kirstein: "Das hier ist wie eine Vorbereitung auf die Kirmes." Er vermisste allerdings die Atmosphäre des Marktplatzes: "Dieses Flair vom Markt fehlt an diesem Standort. Mir leuchtet aber ein, dass die Carl-Leverkus-Straße unter logistischem Aspekt das geringere Übel ist."

Mit "Die Versenker", Sihna Maagé und Band, "JJ & The Acoustic Machine" am Freitag sowie "AJK", "Das dynamische Duo", "Roxxbusters" und einem Auftritt von Kindern der Musikschule, Ogata und KGS St. Michael spannte das Festival den Bogen weit von Soul-Pop, Folk bis hin zu Jazz-Rock. "Ich genieße den Abend mit der Live-Musik und einem Kölsch", lachte Klaus Axmacher. Der 63-Jährige radelte zweieinhalb Wochen von seinem Wohnort Neu-Ulm nach Wermelskirchen, um seinen Freund Axel Heumann zu besuchen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Lauschige Volksfeststimmung beim Rock unterm Weihnachtsbaum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.