| 00.00 Uhr

Kommentar
Lautstarken nicht Feld überlassen

Wermelskirchen. Der Druck kann schon mal unerträglich werden, wenn vor allem auf Facebook über einen hergezogen wird - meistens ohne Kenntnis der Sachlage. Das haben einige Beiratsmitglieder zu spüren bekommen. Gerade sie, die sich ehrenamtlich engagieren, sind plötzlich die Prügelknaben. So geht das nicht!

Engagement ist von den Lautstarken nicht zu erwarten. Sie können nur über andere herziehen statt den sachlichen Dialog zu suchen oder gar mit anzupacken.

Egal ob Beirat, Verein oder Institution - die Ehrenamtlichen sind wichtiger denn je in dieser Stadt. Sie müssen sich zusammenschließen, stark sein, denn was sie leisten, ist nicht mit Geld aufzuwiegen. Sie machen das Leben lebenswert in dieser Stadt - nicht die Lautstarken.

udo.teifel@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Lautstarken nicht Feld überlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.