| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Lotto-Jackpot lässt Wermelskirchener kalt

Wermelskirchen: Lotto-Jackpot lässt Wermelskirchener kalt
FOTO: Stephan Büllesbach
Wermelskirchen. Heute gibt es die Möglichkeit, 90 Millionen Euro im "Euro Lotto" zu gewinnen. In den Annahmestellen ist von einer Euphorie bislang nichts zu spüren. Das war zu D-Mark-Zeiten noch ganz anders. Von Walter Schubert

Die Möglichkeit, 90 Millionen Euro zu gewinnen, lässt die Wermelskirchener offenbar völlig kalt. Diese riesige Summe hat sich bei der "Eurojackpot-Lotterie" angesammelt und wird heute auf jeden Fall ausgespielt. Gibt es keinen Hauptgewinner, wird die Gewinnsumme auf die unteren Ränge verteilt.

Trotz mehrfacher Versuche fand sich in der Wermelskirchener Innenstadt kein Spieler, der sein Glück bei den Lotto-Annahmestellen "Pappas" in der Telegrafenpassage oder bei "Duran" am Busbahnhof probierte. Kein Kunde weit und breit, der überhaupt "Euro-Lotto" spielt. Und auch niemand erzählt, was er denn mit 90 Millionen Euro machen würde. "Das war zu D-Mark-Zeiten noch ganz anders", sagt Asli Duran. "Als damals 20 oder 30 Millionen Mark im Jackpot waren, haben uns die Lottospieler überrollt."

Der große Jackpot sei zwar am Umsatz bemerkbar "aber nicht sehr viel", sagt Duran. Ähnliche Erfahrungen hat auch Sofia Pappas gemacht. "Wenn überhaupt, dann kommen die Spieler auf den letzten Drücker am Freitagnachmittag", erzählt sie. "Man kann ja auch im Internet spielen. Wie viele das machen, kriegen wir natürlich nicht mit. Bei uns ist es bis jetzt ruhig." Die "Eurojackpot-Lotterie", kurz "Euro-Lotto" genannt, ist eine europaweite Lotterie, bei der jeden Freitag mindestens zehn Millionen Euro ausgespielt werden. Maximal dürfen 90 Millionen Euro im Jackpot sein - das ist in dieser Woche der Fall. An der europäischen Lotterie beteiligen sich 17 Länder. Zu tippen sind fünf aus 50 Zahlen plus in einem weiteren Feld zwei aus zehn Zahlen. In der Gewinnklasse 1 (richtig getippt 5 plus 2) beträgt die Gewinnchance rund 1:95 Millionen. Die Ziehung findet jeden Freitag um 21 Uhr in Helsinki statt. Der Einsatz beträgt mindestens 2,50 Euro für einen Tipp mit sieben Zahlen.

Vielleicht liegt es an der sehr geringen Gewinnwahrscheinlichkeit, dass die Resonanz in Wermelskirchen bislang so gering ist. Aber Asli Duran hat natürlich recht, wenn sie sagt: "Die Chance ist zwar gering aber irgendjemand gewinnt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Lotto-Jackpot lässt Wermelskirchener kalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.