| 09.51 Uhr

Wermelskirchen
Neuer Versuch: Marktplatz wird in den Weihnachtsmarkt integriert

Marktplatz wird in den Weihnachtsmarkt 2016 in Wermelskirchen integriert
Die Kinder können auch in diesem Jahr beim Weihnachtsmarkt das Karussell kostenfrei nutzen. FOTO: Moll
Wermelskirchen. Die Neuauflage des traditionellen Weihnachtsmarktes in Form der "Bergischen Weihnacht" wurde von den Wermelskirchenern bestens angenommen. Für den Weihnachtsmarkt 2016 laufen die Planungen auf Hochtouren - und WiW-Geschäftsführer André Frowein kündigt schon einmal einige Neuerungen an. Fest steht: In diesem Jahr wird ein neuer Versuch gestartet, den Marktplatz zu integrieren.

Darauf haben sich die Anlieger rund um den Marktplatz nach mehreren Treffen geeinigt. Zwar seien sich alle Beteiligten einig, dass aufgrund der Verkehrssituation auf dem Markt nie eine vergleichbare Besucherfrequenz wie an der Carl-Leverkus-Straße erreicht werden könne. "Es wollen aber alle Beteiligten an den Wochenenden des Weihnachtsmarkts auf dem Marktplatz ein überschaubares Alternativprogramm auf die Beine stellen, das ebenfalls Besucher anlockt", sagt Frowein.

Der Grundgedanke: Es sollen keine Aktionen zeitgleich an beiden Standorten stattfinden. "Immer wenn auf der Bühne am Weihnachtsbaum kein Programm ist, soll es etwas auf dem Marktplatz geben", erläutert Frowein. Er spricht in diesen Zusammenhang von einem "tollen Austausch" zum Beispiel mit der Evangelischen Kirchengemeinde oder auch dem Kunstverein. Geplant sind etwa Konzerte, Kirchturmführungen in der Stadtkirche oder Aktionen des Kunstvereins. Zudem wird die lebendige Krippe auf dem Marktplatz stehen. Dort werden auch einige Verkaufsstände aufgebaut.

Ein wichtiger Aspekt, um den Markt in die "Bergische Weihnacht" einzubeziehen, sei vor allem eine gemeinsame Öffnungszeit. Frowein: "Die kriegen wir hin." Die "Bergische Weihnacht" findet am zweiten und dritten Adventswochenende, 2. bis 4. und 9. bis 11. Dezember, statt. Die Öffnungszeiten sind freitags ab 17 Uhr (Ende offen), samstags ab 14 Uhr (Ende offen) sowie sonntags von 12 bis 20 Uhr. Höhepunkt ist der Nikolausumzug am 3. Dezember.

Etwa 35 Verkaufsstände werden aufgebaut. Da gesundheitsbedingt drei Kunsthandwerker abgesprungen sind, möchte WiW diese Standplätze gerne noch anderweitig vermieten. Interessierte können sich unter Tel. 8840333 melden.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marktplatz wird in den Weihnachtsmarkt 2016 in Wermelskirchen integriert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.