| 16.41 Uhr

Wermelskirchen
Mehr als 3000 Besucher rocken am Markt

"Rock am Markt" in Wermelskirchen 2015
"Rock am Markt" in Wermelskirchen 2015 FOTO: Moll, Jürgen
Wermelskirchen. Das neue Konzept ging auf: An beiden Tagen war vor der Bühne am Markt viel los – und auch das Wetter spielte mit. Von Stephan Singer

Die Besucher strahlten mit der Sonne um die Wette, die Macher von "WiW" zeigten sich entspannt und zufrieden – und die Akteure auf der Bühne ließen es an Spielfreude nicht mangeln: Die dritte Auflage von "Rock am Markt" (RaM), erstmals an zwei Tagen veranstaltet, war ein Erfolg. Dazu trug nicht zuletzt das Wetter bei, das nicht besser hätte sein können – sonnig und bis in die Abendstunden angenehm mild, ohne allzu große Hitze.

Ein Feuerwerk an Klassikern der Rock- und Pop-Geschichte brannte der Hauptact am Samstagabend ab: Die Coverband "Mr. B. Fetch" spielte während ihres vierstündigen Konzerts (mit Pausen) eine massentaugliche Mischung aus Rock-, Pop-sowie Disco- und Reggae-Klängen, so dass für jeden Musik-Geschmack etwas dabei war. Einige Besucher nutzten die Steinquader auf dem für den Verkehr gesperrten Marktplatz als Tanzpodest mit bester Aussicht auf die Bühne oder ein Verkehrsschild zum "Tanz an der Stange". Emma Flitsch (16) war mit ihren Eltern zu Rock am Markt gekommen und lachte beim Anblick ihres gut gelaunten Vaters Stefan: "Papa, du kannst nicht tanzen, das sieht lustig aus."

In gemütlicher Runde prosteten sich Karin und Christian Flick (beide 46 Jahre), Nana Kleine (47) sowie Vanessa Kleuser (19) und Dennis Kleine (25) mit ihrem Bier im "Wermelskirchen-Becher" zu: "Das ist eine klasse Veranstaltung, wir haben hier viel Spaß." Und obwohl sie nur am Samstag dabei sein konnten, sagten sie: "Es macht Sinn, dass die Veranstaltung an zwei Tagen stattfindet." Gleicher Meinung war Olaf Schmidt, der gerne Live-Musik hört und bis jetzt keine "Rock am Markt"-Veranstaltung ausgelassen hat: "Der Platz bietet sich dafür an. Mit dem neuen Bühnen-Standort am Fuße der Oberen Remscheider Straße und bei dem schönen Wetter ist mir klar geworden, wie schön der Anblick dieses Markt-Ensembles eigentlich ist."

Mit Auftritten der Musikschul-Bands "Custodian" und "Rock hour" sowie dem Duo "Peanut Butter Jelly Pie" war "RaM" entspannt in den Samstag gestartet – nachmittags spielten die Kinder auf dem Platz mit einem Eis in der Hand, während Großeltern und Eltern die Sonne genossen. Nach ihrem Gastspiel sammelte die Percussion- und Tanzgruppe der Musikschule unter der Leitung von Beate vom Stein spontan Spenden für die von den beiden Bränden betroffenen Familien – stolze 270 Euro kamen zusammen.

Für ein Special der Konzertreihe "Couchgeflüster" am Freitagabend zeichnete der Jugendbereich der Kattwinkelschen Fabrik verantwortlich. Dabei feierten Sihna Maagè sowie "Adam Glosnicki & the electric coast" ein Heimspiel, Jan Röttger nebst Band (Wuppertal) und "Lenny Arrived" (Köln) begeisterten als Acts aus der Region.

Wer lieber in Ruhe ein Pläuschchen halten wollte, zog sich bei Speis und Trank an die Stände und auf die Bierzeltgarnituren im Markt-Rondell zurück – wer laut und direkt der Musik lauschen wollte, fand vor der Bühne seinen Platz.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Mehr als 3000 Besucher rocken am Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.