| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Mit dem Fahrradbus die Radtrassen genießen

Wermelskirchen. Buntes Bühnenprogramm auf dem RVK-Gelände und dem Zweiradcenter Lambeck zum Bergischen Trassen-Treffen. Von Udo Teifel

Die Vorfreude bei vielen Radfahrern ist groß, auch wenn derzeit die Wettervorhersage mit möglichen Gewittern auch im Bergischen so manchen zögern wird, eine Radtour zu unternehmen. Das Bergische Trassen-Treffen am Sonntag, 5. Juni, ist jedenfalls bestens vorbereitet.

Ein buntes Bühnenprogramm findet auf dem Betriebsgelände der RVK-Gelände und dem Zweirad-Center Lambeck an der Braunsberger Straße statt. Auf dem Betriebsgelände hat die Kreisverkehrswacht nicht nur eine mobile Fahrradwerkstatt aufgebaut, sondern auch einen Radparcours und einen Bobbycarparcours. Also ideal auf Familien. Und natürlich informiert die Kreisverkehrswacht über Sicherheit im Radverkehr.

Rund 15 Aussteller stehen auf dem großen Areal vom Zweirad-Center. Direkt an der Ampel zur Dellmannstraße, dort, wo die Trassenfahrer abbiegen Richtung Schwanen, steht die Bühne der Bergische Morgenpost. Eröffnet wird das bunte Bühnenprogramm um 10.30 Uhr mit einem Open-Ar-Gottesdienst der Initiative von Christen für Flüchtlinge. Musikgruppen von "Treffpunkt Hoffnung" und Kirche Hünger sorgen für die musikalische Begleitung. Pfarrerin Cornelia Seng: "Es soll ein fröhlicher internationaler Start zum Trassenfest sein." Anschließendgibt es Essen nach Rezepten aus Syrien und Bangladesh.

Gegen 13 Uhr spielt die Jazzband der Musikschule, um 14 Uhr erklingt das neue Wermelskirchen-Lied, gesungen vom Solinger Duo Jan und Jascha, , um 15 Uhr spielt die "Barber Shop Hot Five". Der Höhepunkt auf der BM-Bühne steht um 17 Uhr an: Das "Dynamische Duo" sorgt bis 19 Uhr für Stimmung. Es sind zwei Musiker aus der Bon-Jovi-Coverband "Bounce".

Mountainbiker können sich übrigens zu Testfahrten mit Guides zweier namhafter Firmen am Sonntag kurzfristig anmelden. Die Eröffnung des Trassenfestes findet im Leverkusen-Pattscheid um 11 Uhr statt. Dort werden auch die neu ausgeschilderten Themen-Radwege des Bergischen Trassen-Trios (aqualon-Runde, Dhünn-Runde und Wupper-Runde) eingeweiht. Um zwölf Uhr brechen Kreisdirektor Dr. Erik Werdel, die Bürgermeister Rainer Bleek (Wermelskirchen), Stefan Caplan (Burscheid), David Schichel (Remscheid) und der Bahntrassen-Experte Dr. Achim Bartoschek. In Neuenhaus am Balkantrassen-Café werden sie gegen 12.45 Uhr erwartet, am Zweirad-Center gegen 13.15 Uhr.

Seine "Jungfernfahrt" tritt der RVK-Fahrradbus an. In dem Bus mit Anhänger können 30 Räder mitgenommen werden. Von Pattscheid aus fährt er Richtung Marienheide und legt Stopps auf der Hin- wie Rückfahrt an den Städten entlang der beiden Trassen ein (siehe Grafik). "Wir machen hier einen Probelauf. Da können sich die Zeiten etwas verschieben", sagt Udo Wasserfuhr von der RVK. "Wir wollen herausfinden, ob sich zukünftig der Einsatz eines solchen Busses im Linienbetrieb entlang der Bahntrassen als gutes toursitischen Angebot erweist." Er soll, voruassichtlich dann ab 2017, wie der Wanderbus an Wochenenden und Feiertagen regelmäßig eingesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Mit dem Fahrradbus die Radtrassen genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.