| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Mittendrin im Tenter Narrentrubel

Wermelskirchen. Tenter Meddemang - das ist ein Miteinander und Füreinander im Karneval. Von Bernd Geisler

Das Dreigestirn "Övver Ohnder" aus Odenthal mit Gefolge sowie die "Dance Busters", stehen gestiefelt und gespornt bereit für ihren großen Auftritt beim Tenter Meddemang. "Meddemang" heißt "mittendrin". Dieses Wir-Gefühl passt zur traditionsreichen Karnevalsveranstaltung wie "Alaaf" zu Köln. "Övver Ohnder" - Prinz Sven I., Jungfrau Mona und Bauer René - kämpfen sich "mittendrin" durch die Leute und entern pünktlich gegen 21.20 Uhr die Bühne.

Hier regiert Sitzungspräsidentin Andrea Rauchel resolut-witzig. Ihren Kommandos zum Bützen kann niemand widerstehen. Und dann heißt es "Ausziehen zum Tanz!" und die Dance Busters legen ihre weißen Bademäntel ab und stehen jetzt bereit in rot-weißen Uniformen zum Tanzgefecht. Unter "Wir sind soooo schön" lassen sie es ordentlich krachen, aufmerksam beäugt von den Männern "Löher Flurschäden", die ihren Auftritt noch vor sich haben.

Tenter Meddemang

Bei "mittendrin" sind die meisten Leute allerdings obenauf. Wofür gibt es eigentlich Bänke? Zum Sitzen oder zum Draufstehen und zum Schunkeln? Natürlich, Sitzen ist zum Ausruhen, der Rest steht für Bewegung. Schließlich muss auch im größten Überschwang der Überblick behalten werden. So herrschen Spaß und Stimmung durchweg auf allerhöchstem Level. Niemand, der sich dieser Woge des Frohsinns entziehen kann. Und alles von oben auf der Bühne dirigiert von der Sitzungspräsidentin.

Die Jecken tanzen, wippen, brüllen und jubilieren auf jedem Fleckchen Unterlage, das ihnen unter die Füße kommt. Um sich durch die Halle zu kämpfen, braucht es Durchhaltevermögen und freundliche Resolutheit. Es geht nicht nur gegen ungestüme, rührig schwitzende Körper, wackelnde und schwankende Bänke, feuchte, überschwappende Gläser, warme Pizzastücke und zwiebelscharfe Mettbrötchen. Eine dröhnende Schallwand vom gehörten Ausmaß des Matterhorns begrüßt den heftig rudernden Besucher und prüft ihn auf sein karnevalistisches Stehvermögen. Aber genau so muss es wohl sein. Während die "Löher Schwestern" zu "Komm', hol das Lasso raus" die Leute erneut in Fahrt bringen, freut sich Martina Schmitz-Lemke seit "zig Jahren", jedes Mal dabei zu sein. Sie gibt unermüdlich Getränke aus. "Der Meddemang ist etwas ganz Besonderes", sagt sie. Die meisten kenne sie von Anfang an. Es gelte das Miteinander und Füreinander.

Auch diesem Damentrio gefiel der Tenter Meddemang sichtlich. FOTO: Jürgen Moll

"Ich bin dabei, seit ich 13 bin", sagt eine nette, rot-perückte Karnevalistin in Ringelsöckchen an der Essenausgabe: "Die Leute kommen immer wieder." Wie Marcel Felbeck im Ritterkostüm. Der Remscheider ist seit fünf Jahren jedes Jahr dabei. Und dann fegen die rabenschwarzen "Jecke Wiever" über die Bühne mit "Mach' Dein Ding(eling)". Und daran halten sich alle bis zum Ende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Mittendrin im Tenter Narrentrubel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.