| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Müllbehälter abgefackelt - Kotbeutel trotzdem entsorgt

Wermelskirchen. Rolf Pfrötzschner ist verärgert. Vor Monaten wurde ein Müllbehälter der Haltestelle Nüxhausen an der B51 (Einmündung zur Schwarzen Delle) von Unbekannten abgefackelt - bis heute wurde der Mülleimer nicht ersetzt. Und trotzdem schmeißen Bürger ihren Abfall dorthin - auch Hundekotbeutel. "Bitte installieren Sie umgehend einen neuen Müllbehälter", schreibt jetzt Pförtzschner den "Bürgermonitor" der Bergischen Morgenpost an.

Dem Tiefbauamt sei bekannt, heißt es jetzt auf die Anfrage der Bergischen Morgenpost in der Antwort der Pressestelle, dass der Müllbehälter defekt sei. Es wurde auch ein neuer Müllbehälter bestellt. "Sobald dieser angeliefert wird, erfolgt der Austausch", so Sprecherin Kirstin Wirtz.

Zuständig für die Leerung der Mülleimer ist eine beauftragte Vertragsfirma, die die Mülleimer an den Bushaltestellen im Stadtgebiet jede Woche dienstags und freitags leert. "Hierzu zählt auch die Säuberung der Gehwegfläche in einem zwei Quadratmeter großen Bereich um den Papierkorb", so die Sprecherin. Die restliche Reinigung der Gehwegfläche obliege laut Satzung der Stadt Wermelskirchen den Anliegern. Die Scheiben an den Bushaltestellen werden zweimal jährlich durch die Vertragsfirma gereinigt.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Müllbehälter abgefackelt - Kotbeutel trotzdem entsorgt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.