| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Musikschule will mit ihrem Angebot junge und ältere Talente begeistern

Wermelskirchen. Anfang dieses Jahres heimsten vier Schüler der Musikschule Wermelskirchen wichtige Erfolge ein: Bei der Regionalausscheidung des Wettbewerbs "Jugend musiziert" standen das Gitarrenduo Hanna Kalff und Jana Müller (Altersgruppe II) und das Gitarrenduo Dominik Sewina und Moritz Schreiter (III) ganz oben auf dem Siegertreppchen. "Das sind Spitzenplätze", freut sich Musikschulleiter David Hecker. Von Bernd Geisler

Er sagt es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Als Jurymitglied dieses Wettbewerbs weiß er, dass die Teilnehmerzahlen drastisch zurückgehen. Eine der Ursachen sieht er in den gestiegenen Anforderungen, die die Schulen an ihre Schüler stellen (müssen). Da hat dann oft das Spielen eines Instrumentes im Vergleich zu den übrigen Fächern das Nachsehen. "Nur die Schüler, die mit Leidenschaft und Begeisterung unbedingt ihr Instrument beherrschen wollen, geben nicht auf." Das außerordentlich hohe Niveau der "Jugend musiziert"-Teilnehmer beweise das. Gleichwohl will sich Hecker damit nicht zufriedengeben.

Die Musikschule muss auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren. So denkt er über die "noch nicht spruchreife" Planung eines "Drehtürmodells" nach: Die Musikschule geht zu jeweils unterschiedlichen Zeiten in die Schulen und unterrichtet interessierte Schüler. In der Woche soll so höchstens eine Unterrichtsstunde eines stets wechselnden, regulären Fachs dem Instrumentenunterricht "geopfert" werden. Die Schülerzahl ist mit rund 750 Schülern konstant. "Unsere durch die Bank weg studierten Fachkräfte liefern ihnen ein tolles, hochwertiges Angebot", betont Hecker.

Aufgrund des demografischen Wandels interessierten sich auch vermehrt Senioren für das Musikmachen. Vielleicht entsteht hieraus einmal eine ganz eigene Seniorenband. Zwei Ensembles - Querflöte und Blockflöte - existieren bereits. Und so wird auch in diesem Jahr die Musikschule musikalisch in der Öffentlichkeit stark präsent sein. Etwa am Freitag, 4. März, mit einem Konzert im evangelischen Gemeindehaus, in dem Menschen mit Behinderungen mit großer Begeisterung und Lebensfreude Musik machen. Im April finden gleich zwei Konzerte statt: "Pop meets Jazz" im Katt-Bistro und "Pop im Film-Eck". Das "Fest der Musikschule" wird am 8. Mai - dann feiert Wermelskirchen auch "Das Fest" - auf dem Loches-Platz stattfinden, am 28. Mai steht das diesjährige "Sommerkonzert" im Haus der Begegnung an.

Insgesamt listet der Veranstaltungskalender der Musikschule in diesem Jahr 21 Konzerte und 21 Klassenvorspiele auf. Dieses schnörkellose Bestreben, nach außen transparent zu sein und mit hohem Engagement kreative Ideen zu verwirklichen, soll auch ein neues Design auf Plakaten, Briefpapier und der Internetseite widerspiegeln (siehe Logo). Es tritt markanter und geradliniger in Erscheinung als das bisherige. Die Musikschule soll so noch stärker im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert werden, wünscht sich Leiter David Hecker. Wobei er betont, dass Anliegen der Musikschule stets auf große Bereitschaft und offenen Ohren stoßen: "Uns wird viel geholfen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Musikschule will mit ihrem Angebot junge und ältere Talente begeistern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.