| 16.31 Uhr

Kommentar
Nachbessern ist noch möglich

Kommentar. Die neue Parkregelung ist bewusst zunächst nur für eine einjährige Testphase eingeführt worden. Optimierungen, Nachbesserungen müssten deshalb noch möglich sein, immer vorausgesetzt, zwei Kriterien werden dabei erfüllt: : 1.) Berechtigte Bürgereinwände werden von der Verwaltung auch tatsächlich ernst genommen. 2.) Das Anliegen ist nicht nur subjektiv stimmig, sondern es ließe sich auch dann umsetzen, wenn's denn ins Gesamtverkehrskonzept passt. Von Gundhild Tillmanns

Denn natürlich ist es unbequem , unmittelbar vor den Geschäften nur eine halbe Stunde parken zu dürfen. Wenn dadurch aber die Umgehungsstraße und der Brücken werden und der Durchfahrtverkehr aus der Innenstadt rausgeholt wird, dann ist diese kurze Parkzeit das weitaus kleinere Übel. Denn es ist sehr wohl zumutbar, den Loches-Platz, Rathausplatz oder die Rathaus-Tiefgarage zu nutzen, wenn man in der Telegrafenstraße oder Kölner Straße einkaufen möchte. Ein kurzer Fußweg tut gerade viel sitzenden Autofahrern auch mal gut. Und wer wirklich gehbehindert ist, hat weiterhin dieselben Parkmöglichkeiten und -zeiten wie zuvor.

Aber vielleicht gibt's ja einen "Deal" zwischen Stadtverwaltung und Bürgern – und aus der halben Stunde werden 45 Minuten...

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Nachbessern ist noch möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.