| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Nachts wurde es aggressiv auf Matinee

Wermelskirchen: Nachts wurde es aggressiv auf Matinee
Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma unterstützten zur Matinee Polizei und Ordnungsamt. Sie hatten einiges zu tun. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Fünf Personen in Gewahrsam, zwei angezeigte Sexualdelikte und mehrere Körperverletzungen - Polizei und der Sicherheitsdienst hatten bis weit nach Mitternacht zu tun, ehe Ruhe im "Bermuda-Dreieck" einkehrte. Von Udo Teifel

Die Matinee 2016 bleibt der Polizei nicht in guter Erinnerung. "Ich bin erschrocken, dass so ein schönes Fest durch wenige, aber stark alkoholisierte Personen benutzt wird, um ihre Aggressivität gegen die Polizei und friedlich-fröhlich feiernde Menschen auszuleben." Das sagt Andreas Weilermann, Leiter der Polizeiwache Burscheid. Seine Bilanz ist nicht positiv.

Weilermann selbst war bis weit nach Mitternacht im "Bermuda-Dreieck" hat die Szenen miterlebt, die sich dort abgespielt hatten. "Bei angenehmen Temperaturen waren mehr Gäste in der Stadt als am heißen letzten Augusttag 2015. Leider nutzten viele das moderate Wetter zu intensivem Alkoholgenuss bis in die frühen Morgenstunden", berichtet der Einsatzleiter. Die Polizei nahm fünf (2015: zwei) Personen vorübergehend in Gewahrsam, gegen 16 (2015: 14) Personen wurden Platzverweise ausgesprochen.

Bereits kurz vor 18 Uhr trafen die Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma auf eine renitente Person. Ein Wermelskirchener trat um sich und ließ sich nicht beruhigen. Als Beamte der Bereitschaftspolizei zur Unterstützung kamen, spuckte der 35-Jährige auf Eich dem Polizeibeamten in den Mund.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in seiner Kleidung ein Klappmesser. Dieses wurde sichergestellt und sein Besitzer in Gewahrsam genommen.

Einen 29-jährigen Wermelskirchener, der ebenfalls auf der Straße Eich eine junge Frau gegen ihren ausdrücklichen Willen an intimen Stellen berührt hatte, nahm die Polizei, nachdem er einem Platzverweis nicht nachkam, ebenfalls in Gewahrsam. Ihn erwartet darüber hinaus ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung. Drei weitere Wermelskirchener wurden zur Verhinderung von Straftaten bis zu ihrer Ausnüchterung ebenfalls in Gewahrsam genommen. Laut Polizeisprecher Richard Barz wurde ein zweites Sexualdelikt angezeigt. Details dazu nannte er aber nicht.

Darüber hinaus ereigneten sich diverse Körperverletzungsdelikte und Rangeleien, die von der Polizei und den Security-Kräften laut Polizeisprecher beendet wurden. Bis zum Einsatzende gegen 2 Uhr lagen insgesamt fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt vor. Damit lag die Zahl auf dem Niveau von 2015.

Wachleiter Andreas Weilermann: "Ich kann nicht ausschließen, dass noch weitere Strafanzeigen gefertigt werden müssen. Gerade für Taschendiebe hatte eigentlich die Kombination aus vielen Besuchern und deutlicher Alkoholisierung das Parkett bereitet."

Eine ganz andere Matineebilanz zog Ordnungsamtsleiter Arne Feldmann. Es habe weniger Einsätze für Ordnungsamt, Rettungsdienst und Polizei gegeben als im Vorjahr, sagte er gegenüber der Redaktion. "Es ist super gelaufen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Publikum. Es war schon voll, aber die Menge war sehr friedlich", sagte Feldmann gestern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Nachts wurde es aggressiv auf Matinee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.