| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Neue CD mit elf Bands aus Wermelskirchen

Wermelskirchen. Zweite "Smalltownsound"-Sampler-CD von Gruppen, die im AJZ Bahndamm proben oder ihm verbunden sind. Festival: 3. September. Von Stephan Singer

Zehn Jahre nach der Veröffentlichung der ersten "Smalltownsounds"-Sampler-CD befindet sich die zweite Variante im Presswerk. Veröffentlicht wird sie am 3. September im Rahmen eines Festivals mit Auftritten von nicht weniger als neun der elf auf der CD vertretenen Acts. Damit erlebt die Zusammenstellung von Wermelskirchener Bands, die regelmäßig im Autonomen Jugendzentrum (AJZ) Bahndamm proben und/oder dort live auftreten und somit dem AJZ teils seit langen Jahren eng verbunden sind, eine Neuauflage.

Genauso wie vor zehn Jahren sind auch auf der aktuellen Zusammenstellung "alte Hasen" wie die Bands "Skin of tears" oder "Ni ju san" vertreten. Neu dabei sind Gruppen, die es vor zehn Jahren noch gar nicht gab, wie "Kannibal Krach", "The Aftermath" oder "Prime Meat". Wieder andere Musiker waren vor zehn Jahren mit inzwischen aufgelösten Projekten auf "Smalltownsounds" vertreten und präsentieren sich auf der CD diesmal mit ihren aktuellen Projekten. So zum Beispiel Adam Glosnicki, der vor einer Dekade mit "Equal silence" dabei war und heute mit seiner Formation "The electric coast" mit von der Partie ist. Nicht fehlen darf die beim Wermelskirchener Publikum überaus beliebte Gruppe "Rita Leen", die als einzige Coverband zur Liste der auf der CD verewigten Künstler gehört.

Der Silberling bietet eine musikalische Sammlung von elf Formationen aus Wermelskirchen, die jeweils zwei Lieder besteuern. Die Genres reichen von Blues Rock, über diverse Spielarten des Punk bis hin zu Hip-Hop.

Bahndamm-Sprecher Frank Kaluscha ist stolz auf die zweite Version von "Smalltownsounds", die in einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren erscheint. "Diese CD spiegelt unseren Laden und das, was die dazugehörigen Bands entwickeln, wider. Hier sind im Moment sehr viele Musiker aktiv. Wir haben eine 'fette' Bandszene, die man auch auswärts guten Gewissens präsentieren kann."

Dabei haben einige Acts die Lieder für "Smalltownsounds" aus ihren aktuellen Alben - quasi wie eine Single - beigesteuert. Wieder andere, wie "Prime Meat" oder "Ni ju san", haben eigens für den Sampler neue Songs aufgenommen. "Die Bands stacheln sich gegenseitig an, und das ist auch gut so", sagt Kaluscha und lacht.

Nachdem die Entscheidung zur Produktion der CD gefallen war, kümmerte sich der zweite Vorsitzende der Jugendinitiative Wermelskirchen, die Träger des AJZ ist, Jan Heumann, um die Organisation: "Bei den Bands sind wir offene Türen eingerannt. Natürlich muss man bei so vielen Ansprechpartnern immer wieder nachhaken. Allerdings: Durch die technische Entwicklung und das Internet ist die Kommunikation einfacher und schneller. Selbst das Aufnehmen von Songs ist ja einfacher als noch vor zehn Jahren. Auf der CD sind nur professionelle Aufnahmen zu hören." Heumann, der selbst als Gitarrist von "Prime Meat" auf der CD zu hören ist, unterstreicht: "Letztlich ist 'Smalltownsounds' eine Bestandsaufnahme der Wermelskirchener Bands, die regelmäßig auf der Bahndamm-Bühne stehen."

Erstmals öffentlich vorgestellt wird "Smalltownsounds" am Samstag, 3. September. Dann steigt ein gleichnamiges Festival im Bahndamm. Der Eintritt kostet sieben Euro, darin enthalten ist eine CD für jeden Besucher - einen Vorverkauf gibt es nicht. Weitere CDs bekommen die beteiligten Bands als "Gage" für ihre Beteiligung. Die CD enthält ein aufwendiges Booklet, in dem sich ein Bahndamm-Vorwort befindet und sich jede vertretene Band auf einer Seite vorstellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Neue CD mit elf Bands aus Wermelskirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.