| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Neue Chefin im "Alten Brauhaus"

Wermelskirchen. Yvonne Schurgatz ist jetzt Pächterin, Arndt Mähler bleibt als Koch. Von Stephan Singer

Nach der Schließung des "Haus Eifgen", dem bevorstehenden Pächterwechsel im Katt-Bistro zum 1. März und dem Pächterwechsel im Dabringhauser Restaurant "Markt 57" erlebt die Wermelskirchener Gastronomie-Szene jetzt einen weiteren Wirte-Wechsel: Im "Alten Brauhaus" übernimmt Yvonne Schurgatz das Ruder und tritt damit die Nachfolge von Arndt Mähler an - der Remscheider bleibt jedoch weiterhin Koch im "Alten Brauhaus".

"Eine Änderung des Konzepts im 'Alten Brauhaus' wird es nicht geben. Das Konzept findet Zuspruch und hat sich bewährt. Für unsere Gäste geht alles wie gewohnt weiter", betont Yvonne Schurgatz. Die 39-Jährige ist bereits seit vier Jahren Mitarbeiterin im "Alten Brauhaus", ist dort eines der vertrauten Gesichter an der Theke und kennt die Gastronomie seit mehr als 15 Jahren aus Tätigkeiten unter anderem im "Bergischen Löwen" und der "Centrale": "Ich habe schon immer mit einem eigenen Laden geliebäugelt."

Der 45-jährige Arndt Mähler übernahm das "Brauhaus" im November 2010 und brachte es zurück auf die Erfolgsschiene, nachdem zuvor die Gäste ausgeblieben waren. Er nennt "private Gründe" und den Wunsch, sich voll und ganz auf das Kochen konzentrieren zu wollen, als Auslöser für den Rückzug in die "zweite Reihe". Auf diesem Weg sei die Arbeit und die Verantwortung auf zwei Schultern verteilt, was allen Beteiligten das Leben erleichtere. Das "Alte Brauhaus" bietet gut-bürgerliche, deutsche Küche mit saisonalen Angeboten an. Zudem sind geschlossene Gesellschaften für bis zu 100 Personen möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Neue Chefin im "Alten Brauhaus"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.