| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Neue Events für ein attraktiveres Freibad

Wermelskirchen: Neue Events für ein attraktiveres Freibad
Das Wakeboard-Event war 2014 wieder ein Erfolg. Ein Video gibt es im Internet unter www.vimeo.com (Stichwort "Dabringhausen"). Träger- und Förderverein des Freibads arbeiten an der Planung für eine weitere Auflage. FOTO: Moll (Archiv)
Wermelskirchen. Kursangebote, Konzerte oder auch ein Open-Air-Kino - das Freibad Dabringhausen soll sich als Veranstaltungsort etablieren, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Im vergangenen Jahr konnten die Ausgaben nicht gedeckt werden. Von Sebastian Radermacher

Das vergangene Jahr war für viele Freibad-Betreiber in NRW katastrophal. Auch die Ehrenamtler des Träger- und Fördervereins, die sich für den langfristigen Erhalt des Freibades in Dabringhausen einsetzen, hatten mit dem teilweise schlechten Wetter im Sommer 2014 zu kämpfen. Trotzdem kamen rund 10 000 Besucher ins Bad. "Die Besucherzahl war besser als das Wetter", sagt Roland Bischoffs, Vorsitzender des Trägervereins. Trotzdem werde das betriebswirtschaftliche Ergebnis negativ sein. Heißt: Die Ausgaben konnten durch die erzielten Einnahmen und den städtischen Zuschuss (75 000 Euro) insgesamt nicht gedeckt werden.

Umso wichtiger ist es für Bischoffs und die übrigen Ehrenamtler, die sich um den laufenden Betrieb kümmern, neue Ideen zu entwickeln, um die Einnahmen zu erhöhen - und gleichzeitig auch die Ausgaben zu reduzieren. Denn nur dann kann das Bad in Dabringhausen langfristig eine Erfolgsgeschichte werden. Ein erster Spareffekt wurde jetzt deutlich spürbar: Weil es nachts mild war und vor allem, weil die mobile Heizung durch eine neue Rohrleitung viel mehr warmes Wasser ins Becken pumpen konnte, reduzierten sich die Heizkosten im vergangenen Jahr um satte 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013. "Wir haben lange überlegt, 7000 Euro für die Leitungen zu investieren - aber es hat sich gelohnt", sagt Bischoffs erfreut. Ein weiterer Schachzug, der sich ausgezahlt hat, war die Erhöhung der Wassertemperatur auf 24 Grad. "Dadurch haben wir viele Gäste hinzugewonnen, die auch an kühleren Tagen ihre Bahnen gezogen haben", betont Bischoffs. Für die nächsten Jahre haben sich die Ehrenamtler - der harte Kern besteht aus etwa 15 Helfern - vorgenommen, auch das Thema "regenerative Energiequellen" in Angriff zu nehmen. "Das Bad regenerativ zu beheizen, wäre aber mit hohen Investitionskosten verbunden. So weit sind wir noch nicht", erklärt der Vorsitzende des Trägervereins. Da die Ehrenamtler in ihren Berufen stark eingebunden sind und ihre Familien nicht vernachlässigen, setzen sie weiterhin auf den "Weg der kleinen Schritte". "Dieser Weg ist effizient und erfolgreich", sagt Bischoffs optimistisch. In Zukunft werde man versuchen, weitere Einsparpotenziale ausfindig zu machen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Um das Freibad Dabringhausen langfristig zu erhalten, müssen nicht nur die Ausgaben gesenkt, sondern auch die Einnahmen erhöht werden. Laut Bischoffs soll sich das Bad in Zukunft - neben dem reinen Badebetrieb - als Veranstaltungsort etablieren. Die Ehrenamtler haben bereits viele Ideen zusammengetragen, von denen einige in diesem Jahr umgesetzt werden. So wird es zum Beispiel am 4. Juli ein großes Benefizkonzert geben, außerdem werden erstmals verschiedene Kurse (Wassergymnastik, Schnuppertauchen) im Freibad angeboten. Ein Beachvolleyballturnier sowie eine weitere Auflage des erfolgreichen Wakeboard-Events sollen das Bad ebenfalls attraktiver machen.

Auch ein Open-Air-Kino kann sich Bischoffs vorstellen. "Es gibt viele Ansätze, um weitere Einnahmen zu erzielen, Aktionen, die über das typische Freibadkonzept hinausgehen. Wir sind auf einem guten Weg", meint der Vereinsvorsitzende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Neue Events für ein attraktiveres Freibad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.