| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Obere Remscheider Straße ist wieder frei

Wermelskirchen. In der zweiten August-Woche beginnen endlich die Umbauarbeiten am Busbahnhof. Von Udo Teifel

Eine gute Nachricht gibt es von der Oberen Remscheider Straße: Heute früh wird der obere Bereich bis zur Einfahrt Parkhaus, zum Feierabend der Baufirma hin auch der restliche Bereich der Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Damit ist dann auch das letzte Projekt des Umbaus Innenstadt abgeschlossen.

Gestern waren die Mitarbeiter der Baufirma dabei, die Tragdeckschicht aufzubringen. Die Bürgersteige waren in den vergangenen Wochen vom unteren bis oberen Bereich der Oberen Remscheider Straße hergestellt worden, ebenso die Baumscheiben und die Parkplätze. Im oberen Bereich gibt es jetzt sogar eine Ruhezone: Der Gehweg zur Einmündung Taubengasse ist verbreitert worden, und im Bereich des Ahornbaumes werden ein oder sogar zwei Bänke aufgestellt.

Insgesamt gibt es in dieser Straße aber nur einen Parkplatz mehr. Den hat die Stadtverwaltung der Bezirksregierung in zähen Verhandlungen abgerungen - sonst wären die Fördergelder verfallen. Die Parkordnung - also die Schrägaufstellung vor dem Geschäft Von der Eichen - ist geblieben. Stadtplaner wie auch Politik wollten gern ein paralleles Parken zur Fahrbahn. Die Anwohner sprachen sich vehement dagegen aus, so dass die Schrägaufstellung bleibt.

Die sogenannten Baumscheiben sind im oberen Bereich an die Parkbuchten angepasst worden. Insgesamt werden neun Bäume im Herbst gepflanzt - drei im unteren Bereich auf dem Straßenstück zwischen Neubau und Café Wild, zwei gegenüber. Vier Bäume werden im oberen Teil gesetzt. Überlegt wird derzeit in der Stadtverwaltung, vielleicht auch eine Fläche mit Bodendecker zu bepflanzen oder Grobschlag wie am Bügeleisen einzuarbeiten - Letzteres ist pflegeleichter.

Als nächstes Innenstadt-Großprojekt steht der Umbau des Busbahnhofs an. Der Start war für Anfang Juli vorgesehen - doch jetzt wird als neuer Termin für den Baustart der 10. August genannt. Die Bauzeit beträgt ein Jahr. Die Arbeiten sind in mehrere Abschnitte unterteilt. Zunächst sind ab August der Bahnhof und die Bahnhofstraße dran. In weiteren Abschnitten folgen dann noch die Thomas-Mann-Straße sowie die Pfarrstraße.

Der Grund für diesen weiträumigen Umbau: Der Busbahnhof und die angrenzenden Straßen sind den ansteigenden Verkehrsbedürfnissen nicht mehr gewachsen. Denn der Ausbaustandard entspricht den 60er Jahren. Die Gesamtkosten: 2,5 Millionen Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Obere Remscheider Straße ist wieder frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.