| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Open Air in Pohlhausen - Zukunft ungewiss

Wermelskirchen. Die Band "handerCover" begeistert rund 150 Gäste. Das Interesse an dem Event lässt jedoch nach - die Aktiven von Tura Pohlhausen wissen noch nicht, ob sie die Planung einer weiteren Auflage im nächsten Jahr angehen werden. Von Frederik Oehl

Viel Mühe hatten die Vereinsmitglieder von Tura Pohlhausen in die Vorbereitung des 23. Pohlhauser Open Air gesteckt - besonders in die Werbung für das Event war eine Menge Arbeit geflossen. "An der Eich haben wir ein großes Banner platziert", sagte Tura-Geschäftsführer Dirk Hohlmann. "Außerdem haben wir jede Menge Plakate aufgehängt und Flyer verteilt." Trotzdem konnten nicht so viele Gäste nach Pohlhausen gelockt werden wie in früheren Zeiten.

Der Auftritt von "Jokebox" etwa hatte vor einigen Jahren noch mehr als 300 Zuschauer angezogen - diesmal kamen nur knapp halb so viele. "Mittlerweile gibt es überall in Wermelskirchen und Umgebung ähnliche Veranstaltungen. Für uns bleibt da leider nicht mehr so viel übrig wie früher", bedauerte Hohlmann. So gibt es zum Beispiel viele öffentliche Events, bei denen der Eintritt kostenfrei ist - für den kleinen Verein ist es laut Hohlmann schwer, da mitzuhalten.

In diesem Jahr spielte auch das Wetter eine Rolle: "Viele Leute kommen mittlerweile spontan, statt Karten im Vorverkauf zu erwerben. Wenn wir am Konzerttag Pech mit dem Wetter haben, bleiben sie dann natürlich eher mal zu Hause", sagte Hohlmann. Die Zukunft des Events steht daher auf der Kippe. "Es könnte sein, dass es nächstes Jahr kein Open Air mehr gibt", sagte der Tura- Geschäftsführer, ohne Details zu nennen. Es bleibt also zu hoffen, dass - ebenso wie beim Konzert am Freitagabend - die dunklen Wolken über Pohlhausen bald wieder Platz machen, damit das traditionsreiche Event auch in Zukunft weiter stattfinden kann.

Die etwa 150 Gäste, die beim Open Air in Pohlhausen am Freitag dabei waren, bereuten ihr Kommen nicht. Kurz nach Beginn des Konzerts brach die Wolkendecke auf. "Der nächste Hit ist ein Liebeslied für die Sonne", verkündete Thomas Cramer, Sänger der Band "handerCover" - und prompt spielte die Band den Klassiker "Walking on Sunshine". Trotz des wechselhaften Wetters war die Stimmung unter den Gästen durchgehend fröhlich. Wie schon im vergangenen Jahr sorgten "handerCover" aus Bergisch Gladbach am Pohlhauser Sportplatz für tolle Stimmung.

Mit einem Mix aus Klassikern (Westernhagen) und neueren Hits (Adele) konnte die Band die etwa 150 Zuschauer schnell für sich gewinnen und zum Tanzen und Mitsingen animieren. Den Gästen wurde ein vielfältiges musikalisches Erlebnis geboten. "Die Band ist gut - etwas schade finde ich nur, dass nicht mehr Leute gekommen sind", meinte Anja Faust Mela. Die Pohlhausenerin war gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt, um nun beim Open Air dabei zu sein: "Ich bin praktisch direkt vom Flughafen aus hierhin gekommen."

Insgesamt war es für sie ein lohnender Abend. Birgit Scheerer pflichtete ihr bei: "Uns geht's gut, wir sind zufrieden!" Die Stimmung unter den Gästen wurde im Verlauf des Abends dann auch schnell ausgelassener.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Open Air in Pohlhausen - Zukunft ungewiss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.