| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Parkplätze am großen Weihnachtsbaum fallen weg

Wermelskirchen: Parkplätze am großen Weihnachtsbaum fallen weg
Parken ist auf der Fläche ab sofort nicht mehr erlaubt - dies macht die Stadt mit Pollern, Absperrungsbaken und einem Halteverbotsschild deutlich. FOTO: Moll
Wermelskirchen. Auf der Fläche an der Carl-Leverkus-Straße darf nicht mehr geparkt werden - Poller versperren nun die Zufahrt. Von Sebastian Radermacher

Autofahrer, die im Bereich der Carl-Leverkus-Straße und der Oberen Remscheider Straße parken möchten, müssen sich künftig womöglich auf eine etwas längere Suche einstellen. Der Grund: Auf der Fläche unterhalb des großen Weihnachtsbaums darf nicht mehr geparkt werden. Die acht markierten Parkplätze (teilweise standen bis zu zwölf Autos dort in zwei Reihen) sind vor kurzem weggefallen. Poller und Baustellenbaken versperren die Zufahrt, die Stadt hat ein Halteverbotsschild aufgestellt.

Warum wurden die Parkplätze entfernt? Die Stadtverwaltung bezieht sich auf einen Beschluss des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr vom 28. November 2011. Demnach konnten für den Umbau des Marktes und der Oberen Remscheider Straße zusätzliche provisorische Parkplätze auf dem Platz am Weihnachtsbaum zur Verfügung gestellt werden, teilt Tiefbauamtsleiter Harald Drescher auf Anfrage unserer Redaktion mit: "Nach Beendigung der Baumaßnahmen sind die provisorischen Parkplätze gemäß des Beschlusses entfernt worden." Parkende Autos werden dort ab sofort nicht mehr geduldet. Drescher: "Es handelt sich jetzt wieder um eine Platzanlage und um keinen Parkplatz. Somit kann das Ordnungsamt kein Parken dulden."

Parallel zu den weggefallenen Parkplätzen stockt zurzeit der von der Politik bereits im Juni 2015 beschlossene Bau von neun Parkplätzen am Eingang zur Hüppanlage (in Höhe der Ecke Berliner Straße/Taubengasse). Die Stadt hat laut Drescher Kontakt zur Unteren Landschaftsbehörde aufgenommen. "Da der Bereich im Landschaftsschutz liegt, sind Ausgleichmaßnahmen erforderlich", erklärt er. Eine Genehmigung erfolge wahrscheinlich im Frühjahr dieses Jahres. "Anschließend kann mit dem Bau der Parkplätze begonnen werden. Die Bauzeit beträgt etwa zwei Wochen."

Dass durch den Wegfall der Parkplätze am Weihnachtsbaum ein Engpass entsteht und der Parkdruck in diesem Bereich dadurch wieder deutlich zunimmt, sieht die Stadtverwaltung nicht. "Nach Beendigung der Baumaßnahme in der Oberen Remscheider Straße und der damit verbundenen Nutzbarkeit der Parkplätze sowie der Öffnung des Woolworth-Parkhauses ist das größte Parkraumdefizit beseitigt", sagt Drescher.

Im BM-Gespräch hatte der Technische Beigeordnete Dr. André Prusa im November 2015 angekündigt, dass die Frage, ob die Parkplätze am Weihnachtsbaum dauerhaft erhalten bleiben können, noch einmal im politischen Fachausschuss diskutiert werden sollte. Dies ist nicht geschehen. Drescher dazu: "Zum Zeitpunkt der Presseanfrage ging die Verwaltung davon aus, dass das Thema im Ausschuss am 30. November 2015 diskutiert werden kann. In der gezielten Vorbereitung des Ausschusses wurde jedoch festgestellt, dass die Beschlusslage hierzu eindeutig ist." Eine erneute politische Diskussion sei weiterhin möglich. "Die Mitglieder des Ausschusses oder der Vorsitzende Bernhard Schulte können diesen Sachverhalt jederzeit erneut thematisieren", stellte Drescher klar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Parkplätze am großen Weihnachtsbaum fallen weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.