| 00.00 Uhr

Michaela Freitag
Pflaumenkirmes zwischen Tradition und Moderne

Michaela Freitag: Pflaumenkirmes zwischen Tradition und Moderne
Auch in diesem Jahr wird es auf der Kirmes wieder leckeren Pflaumenkuchen geben. FOTO: Moll
Wermelskirchen. Michaela Freitag kümmert sich mit der WFG um die Organisation der Radevormwalder Kirmes. Am kommenden Freitag, 18 Uhr, geht's los.

Sie haben in diesem Sommer relativ kurzfristig die Planung der Pflaumenkirmes übernommen. Wie haben Sie sich in das Thema eingearbeitet, welche Aspekte waren Ihnen besonders wichtig?

Freitag Nachdem das Ordnungsamt die Planung an die Wirtschaftsförderungsgesellschaft übergeben hat, habe ich mich zunächst mit Heike Ueberall und Frank Nipken von der WFG zusammengesetzt. Danach habe ich alle Ordner des Ordnungsamtes zur Kirmes durchgearbeitet. Wir waren uns dann relativ schnell sicher, dass Pflaumen wieder eine größere Rolle spielen sollen. Außerdem haben wir neue Programmpunkte entwickelt, die sich an Jugendliche und Erwachsene richten. Am Anfang stand die Entwicklung eines neuen Plakats.

Das Plakat ist ganz anders aufgebaut, als in den vergangenen Jahren. Spiegelt das die neue Ausrichtung der Kirmes wider?

Michaela Freitag, Mitarbeiterin des Radevormwalder Citymanagementvereins, ist für die Organisation der Pflaumenkirmes mitverantwortlich. Für sie ist die Kirmes 2017 eine Premiere. FOTO: J. Moll

Freitag Das Plakat ist eine Mischung aus traditionell und modern. Wir haben das Riesenrad zurückgeholt und die Farben auf Pflaumen abgestimmt. Im Hintergrund sind feiernde und tanzende Menschen zu sehen. Genau so soll auch die Kirmes 2017 werden. Es geht wieder mehr um das Thema Pflaumen, aber wir wollen die Menschen auch zum Feiern bringen. Zum Beispiel durch unseren DJ-Abend am Sonntag.

Was ist dieses Jahr noch neu auf der Pflaumenkirmes?

Freitag Neu ist der Bergische Markt, der am neuen Kreisverkehr am Ende der Kaiserstraße stattfindet. Wir haben neun Markthändler aus Rade und der Umgebung gefunden, die Handarbeiten, aber auch Pflaumen-Produkte und andere Lebensmittel anbieten werden. Der Markt findet Samstag und Sonntag statt. Darüber hinaus beteiligen sich die Gastronomen am Thema Pflaume. Bei Maria am Matt gibt es Zwetschgenknödel, im Café Central Pflaumencocktails und in den Bäckereien Kuchen. Außerdem gibt es an jedem Abend ein Bühnenprogramm auf dem Marktplatz, und das große Riesenrad wird endlich wieder seine Runden im Herzen der Stadt drehen.

Von bewährten Traditionen, wie der Eröffnung durch den Bürgermeister, haben Sie sich aber nicht getrennt.

Freitag Wir haben nur zusätzliche Programmpunkte und Attraktionen entwickelt und nichts gestrichen. Die Eröffnung und die Übergabe des Pflaumenkorbs wird es weiterhin geben, genauso wie den Auftritt des Puppenspielers am Sonntag. Das sind altbewährte Elemente der Kirmes, die wir nicht verändern wollen. Die Pflaumenkirmes wird seit mehr als 500 Jahren gefeiert - da muss man auf Tradition setzen.

Sie hatten nicht viel Zeit, die Rader Pflaumenkirmes 2017 zu organisieren. Haben Sie bereits Ideen, die Sie erst im kommenden Jahr umsetzen können?

Freitag Ideen sind in den vergangenen Wochen viele entstanden. Die meistens sind aber noch nicht spruchreif. Fest steht, dass wir den Bergischen Markt 2018 deutlich größer aufziehen wollen. Ich habe schon viele lose Zusagen für nächstes Jahr bekommen. Die Menschen wollen sich beteiligen - und das freut mich. Ich denke außerdem an Themenabende für das Bühnenprogramm. Coverbands sind super, aber für jeden Abend etwas eintönig. Ich könnte mir für die kommenden Jahre eine Mischung aus Coverbands, Schlagerabenden und Discoangeboten vorstellen. Ziel ist es, alle Altersgruppen in die Innenstadt zu locken und die Pflaumenkirmes wieder zu einem generationsübergreifenden Fest zu machen.

Wann wird die Pflaumenkirmes für Sie persönlich zu einem Erfolg, was erhoffen Sie sich?

Freitag Ich will von Freitag bis Montag in lachende und fröhliche Gesichter gucken. Mir ist es wichtig, dass die Menschen nach Radevormwald kommen, um Spaß zu haben und Freunde zu treffen. Ich wünsche mir, dass die Kirmes ruhig, friedlich und ohne Regen verläuft.

Wenn es um die Ruhe und Sauberkeit in der Stadt geht, arbeiten Sie nach wie vor eng mit dem Ordnungsamt zusammen. Hat sich bezüglich der Rahmenbedingungen etwas verändert?

Freitag Das Sicherheitskonzept haben wir entwickelt, um die Straßensperrungen und die Abnahme der Kirmes kümmert sich das Ordnungsamt. Mir war es wichtig, nur Plastikbecher an den Getränkewagen auszugeben. Das sind dieses Jahr zwar keine Pfandbecher, aber Mehrwegbecher. Wichtig ist, dass die Menschen ihre Becher nicht wegschmeißen, sondern wieder auffüllen lassen oder sie abgeben.

Bevor es am kommenden Freitag in der Innenstadt rund geht, ist noch viel zu tun. Was steht jetzt noch auf Ihrer Aufgabenliste?

Freitag Ich werde das Einmessen der Stände und Fahrgeschäfte begleiten, Flyer verteilen, Banner aufhängen und kontrollieren, dass unser Zeitplan aufgeht, damit einer erfolgreichen Pflaumenkirmes nichts im Weg steht.

FLORA TREIBER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Michaela Freitag: Pflaumenkirmes zwischen Tradition und Moderne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.