| 00.00 Uhr

Kinderstadt
Philipp Meyer für zwei Wochen zum Bürgermeister gewählt

Wermelskirchen. Die Reste des Wahlkampfes liegen noch in der großen Halle der Katt. Schlicht und einfach wirbt Kandidat Daniel Stockhausen auf seinem Plakat: "Bitte wählt mich." Philipp Meyer ist schon im richtigen Leben angekommen und macht Wahlversprechen: "Ein steuerfreier Tag - 1x etwas kostenloses aus dem Bistro - 1x doppelter Lohn."

Wahlen gewinnt man eben mit Wahlversprechen. Und so gehen auch die anderen Forderungen in diese Richtung: "Wasserparty", "Eisessen" und immer wieder die "Gehaltserhöhung". Der eigentliche Wahlvorgang läuft gut organisiert und diszipliniert ab. Vielleicht liegt es auch an der Hitze in der Katt. Alle Kinder versammeln sich in der kleinen Halle, Sandra Ehl vom Katt-Team ruft alle namentlich auf, dann wird der Kandidat auf den Wahlzetteln angekreuzt.

Nach der Auszählung steht am Mittwochmorgen der Gewinner fest. Philipp Meyer (12) ist der Bürgermeister der Kinderstadt. Und der "richtige" Bürgermeister Eric Weik überreicht die "Symbole der Macht": den großen Stadtschlüssel und die Bürgermeisterkette. "Geht respektvoll und freundlich miteinander um und sprecht miteinander", sagt Weik.

Meyer bedankt sich beim Wahlvolk und verspricht, auf die Wünsche einzugehen: "Ich habe keine Bedenken, die versprochenen Dinge durchzusetzen - das klappt."

Bereits viermal hat er an der Kinderstadt teilgenommen und ist damit ein "alter Hase", der sich auskennt. Zu seinem Stellvertreter wurde Henri Wegg gewählt. Den Stadtrat bilden Noah Wiechert-Kramer, Tom Scheumann, Melis Halili, Tom Wegg und Katja Rheinwald. Morgen sind alle ins Rathaus geladen. "Wir werden über die Verwaltung sprechen und vielleicht habt ihr ja auch einen Tipp für mich", sagt Weik.

(wsb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kinderstadt: Philipp Meyer für zwei Wochen zum Bürgermeister gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.