| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Pohlhausen feiert zu Cover-Hits

Wermelskirchen. Die Band "handerCover" sorgte für Stimmung. Die Besucherzahl enttäuschte.

Der Anblick des in inniger Umarmung zu Gary Moore's Ballade "Still got the blues for you" tanzenden Paares Heike und Helmut Kissmann war herzerwärmend. Die 58- und 71-jährigen Ehepartner besuchten die 22. Auflage des Pohlhauser Open-Airs von Tura Pohlhausen zum ersten Mal und bildeten damit sicherlich die Ausnahme unter den Gästen. "Wir haben uns sonst immer die Musik in unserem Garten angehört. Diesmal sind wir hier, weil wir mit Günther 'Günni' Weichert bekannt sind", sagte Heike Kissmann lachend.

Allerdings: Unisono bedauerten Günther Weichert, Bassist und Mitglied der Bergisch Gladbacher Coverband "handerCover", und Heike Kissmann, dass mit rund 150 Besuchern die Zuschauerzahl deutlich geringer als in den Vorjahren des Traditions-Open-Airs war. Diese Enttäuschung bestätigte auch Dirk Hohlmann, Geschäftsführer von Tura: "Wir hatten schon mal 400 Gäste. 250 Besucher sind bei den Planungen ein ungefähres Ziel. Das Wetter ist heute trocken und besser als vorhergesagt. Mit unserem Open-Air waren wir mal Vorreiter der Veranstalter, die sich etwas getraut haben. Zur Zeit sind Rockkonzert-Veranstaltungen aber inflationär und oft bei freiem Eintritt, was eine Sättigung erzeugt."

Einen Trend, den ebenso andere Veranstalter feststellen, muss auch Tura hinnehmen: Die Ticket-Vorverkäufe gehen zurück, die Menschen wollen sich im Vorfeld eines Termins nicht festlegen. "Wir haben einen gewissen Rückgang der Besucherzahl, obwohl ein Festzelt vor Regen schützt und hier eine idyllische Atmosphäre im Grünen herrscht. Natürlich ist die Band 'handerCover' vor Ort kein bekannter Name. Die Gruppe ist klasse, wenn es klappt, soll sie im kommenden Jahr wieder hier spielen", sagte Hohlmann.

Der Geschäftsführer konstatierte jedoch, dass es sein könne, dass der Sportverein das Open-Air nicht mehr organisiert: "Wir müssen das realistisch sehen, wollen und können dafür nicht draufzahlen."

Wie alle anderen Besucher hatten Heike und Helmut Kissmann ihr Vergnügen, was auch "handerCover"-Bassist "Günni" Weichert feststellte: "Die Leute und wir haben Spaß. Wir würden uns über eine Neuauflage in 2017 freuen." Die Band absolvierte inklusive zweier Pausen ein nahezu vierstündiges, strammes Programm mit Hits aus den 1970er Jahren bis heute.

Zu den Besuchern zählte auch Bürgermeister Rainer Bleek, der jedoch nicht in seiner Rolle als erster Bürger der Stadt dabei war: "Ich bin ein großer Freund von Tura Pohlhausen, ich habe hier meine aktive Zeit als Fußballspieler verbracht."

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Pohlhausen feiert zu Cover-Hits


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.