| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Politik diskutiert Loches-Platz-Entwürfe

Wermelskirchen: Politik diskutiert Loches-Platz-Entwürfe
FOTO: Moll (Archiv)
Wermelskirchen. Die Neugestaltung des Loches-Platzes nimmt Fahrt auf. Die Stadt informierte die Politiker über die Bewertungsmatrix der zehn Investorenpläne. Die Mehrheit der Fraktionen ist zufrieden mit der Vorarbeit und dem Vergabeverfahren. Von Sebastian Radermacher

Mit Beginn des Jahres hat die Stadtverwaltung die Planungen für die Neugestaltung des Loches-Platzes wieder in den Fokus gerückt. Dazu hatte sie alle Fraktionen und sämtliche Experten, die an dem Planungsprozess beteiligt sind, zu einem nichtöffentlichen Info-Abend ins Bürgerzentrum eingeladen. Die Verwaltung hat alle zehn eingereichten Investorenpläne nach unterschiedlichen Kriterien (zum Beispiel Einzelhandel, Städtebau, Kirmes, Denkmalpflege, ruhender Verkehr oder fließender Verkehr) bewertet und daraus eine Rangfolge erstellt. Die in diesem Ranking besten vier oder fünf Entwürfe sollen dann in einigen Monaten der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dann werden auch Wermelskirchener die Möglichkeit erhalten, Fragen zu stellen und Anmerkungen zu äußern.

Bis zum 18. Januar haben zunächst einmal die Fraktionen nun Zeit, die Bewertungsmatrix und die einzelnen Entwürfe zu diskutieren sowie Fragen und Anregungen in einer Stellungnahme zu formulieren. Der allgemeine Tenor ist aber eindeutig, wie eine Umfrage unserer Redaktion ergeben hat: Die Mehrheit der Fraktionen ist zufrieden mit der Vorarbeit der Verwaltung und dem Vergabeverfahren.

Der etwas andere Blick auf Wermelskirchen FOTO: Moll, J�rgen

"Wir finden die Bewertung plausibel, alles ist nachvollziehbar", sagt Christian Klicki (CDU). Die Christdemokraten möchten, dass das Verfahren so fortgesetzt wird, wie es im Fachausschuss beschlossen worden war. "Und dieser politische Beschluss war einstimmig", betont Klicki. Unter den zehn Entwürfen seien "gute Ideen dabei", wie die Lebensmittelunterversorgung in der Innenstadt behoben und der Wochenmarkt integriert werden könne sowie der Platz städtebaulich gewinnen könne, meint Klicki. Die CDU hat in ihrer Fraktionssitzung am Donnerstagabend noch einige Verständnisfragen formuliert, die sie der Verwaltung vorlegen wird.

Die SPD-Fraktion befasst sich am Dienstag noch einmal mit dem Thema. Vorsitzender Jochen Bilstein stellt aber bereits klar: "Wir werden das Verfahren so fortführen. Es gibt keinen sachlichen Grund, etwas zu ändern." Natürlich müssten Investoren in einigen Bereichen noch einmal nachbessern, "das ist aber normaler Teil des Verfahrens", sagt Bilstein.

Auch die Fraktion des Bürgerforums möchte das bisher angestrebte Verfahren zur Neugestaltung des Loches-Platzes in dieser Form zum Abschluss bringen. "Wir halten daran fest. Die Verwaltung hat hervorragende Vorarbeit geleistet, alle Ratsbeschlüsse wurden dabei berücksichtigt und umgesetzt", sagt Oliver Platt. Man werde noch einige Fragen, etwa zum ruhenden Verkehr, bei der Stadt einreichen.

Für Stefan Janosi (Grüne) ist es wichtig, "dass jetzt alle Fraktionen auf dem gleichen Stand sind". Es gebe zwar einige Punkte in der Matrix, in denen man nachbessern könnte. "Das Verfahren ist aber zielführend und juristisch abgesichert."

Die FDP-Fraktion wird sich bis zum 18. Januar noch zweimal zusammensetzen, um das Thema zu diskutieren - "wir werden noch einige Änderungsanträge einbringen", sagt Jürgen Manderla. Es sei klar, dass man bei so vielen Bewertungskriterien nie den für sich perfekten Entwurf erhält. "Man muss dann den besten Entwurf auswählen", sagt der Fraktionsvorsitzende. "Wir können nicht sagen, dass uns überhaupt kein Entwurf zusagt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Politik diskutiert Loches-Platz-Entwürfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.