| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Politiker entscheiden über künftige Nutzung des Polizeigebäudes mit

Wermelskirchen: Politiker entscheiden über künftige Nutzung des Polizeigebäudes mit
Am Freitag verlässt die Polizei das Gebäude an der Telegrafenstraße und zieht in die neue Verbundwache nach Hilgen. FOTO: gt (Archiv)
Wermelskirchen. Der letzte Tag rückt immer näher: Am Freitag wird die Polizei das Gebäude an der Telegrafenstraße verlassen und in die neue Verbundwache für den Nordkreis in Hilgen ziehen. Die Frage, wie die jetzige Polizeiwache in Zukunft genutzt wird, beschäftigt derzeit die Spitze der Stadtverwaltung. Nach einer Diskussion im Verwaltungsvorstand wurde das städtische Gebäudemanagement beauftragt, eine abschließende Planung für die künftige Nutzung des Gebäudes zu erstellen. Das teilte Stadtsprecher Jürgen Scholz auf Anfrage unserer Redaktion mit. Von Sebastian Radermacher

Bürgermeister Rainer Bleek hatte im Oktober mitgeteilt, dass die Verwaltung plane, in dem Gebäude an der Telegrafenstraße 35 das Bürgerbüro, die Volkshochschule (VHS) Bergisch Land sowie eine Bezirksanlaufstelle der Polizei unterzubringen. Laut Scholz sei die Unterbringung der VHS nach wie vor ein Thema. "Es gibt aber noch keine endgültige Entscheidung", sagte er gestern. Erst aus der endgültigen Planung des Gebäudemanagements ergebe sich letztlich, welche gemeinsame Nutzung möglich sei. In diesem Zusammenhang stellte Scholz klar, dass die endgültige Nutzung der bisherigen Polizeiwache definitiv durch den Stadtrat abgesegnet werde. "Das Gebäude ist von zentraler Bedeutung. Da werden wir die Politik einbeziehen", sagte Scholz.

Das Thema soll - Stand jetzt - im März im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Stadtratssitzung auf die Tagesordnung gesetzt werden, kündigte der Stadtsprecher an. Ziel der Verwaltung ist, dass nach dem Auszug der Polizei möglichst schnell der Umbau im Gebäude beginnen kann.

In dem Gebäude muss einiges umgebaut werden, es fehlt zum Beispiel ein behindertengerechter Zugang. Die Stadtverwaltung ermittelt zurzeit die Umbaukosten. Der Mietvertrag zwischen der Stadt Wermelskirchen und der Polizei für das Gebäude endet Ende März.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Politiker entscheiden über künftige Nutzung des Polizeigebäudes mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.