| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Politiker wollen Ehrenamt mehr wertschätzen

Wermelskirchen. Der Stadtrat war sich einig: Das Ehrenamt in Wermelskirchen soll mehr gewürdigt, die Bürger für ihr freiwilliges Engagement geehrt werden. Die CDU-Fraktion hatte einen Antrag gestellt, dass die Verwaltung beauftragt werden solle, einen jährlichen Empfang zur Ehrung des Ehrenamtes zu organisieren. Die Begründung: Aktuell fordern Vereinigungen und Institutionen, etwa der Seniorenbeirat, dass die Stadt einen solchen Empfang veranstalten soll. Die CDU wollte mit diesem Antrag ein Zeichen setzen und das Anliegen unterstützen.

Wie viele Wermelskirchener sich freiwillig für das Leben in der Stadt engagieren, macht zum Beispiel die aktuelle Flüchtlingssituation deutlich. Bürgermeister Rainer Bleek kündigte an, diese Anregung gerne aufzunehmen und dem Ältestenrat einen Vorschlag zu unterbreiten, wie die Verwaltung das Thema in Zukunft aufgreifen könne. Bleek: "Das Ehrenamt muss wieder mehr wertgeschätzt werden." Als Zeitplan kündigte Bleek an, dass das Thema im ersten Quartal 2016 im Ältestenrat diskutiert werde.

Die Ratsmitglieder fassten einen symbolischen Beschluss und gaben der Verwaltung einstimmig die Empfehlung, das Thema aufzugreifen und eine Idee zur Stärkung des Ehrenamtes zu entwickeln.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Politiker wollen Ehrenamt mehr wertschätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.