| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Polizei erwischt bei Kradkontrollen Temposünder

Wermelskirchen. Die Polizei führte am Sonntag bei schönstem Sonnenwetter zwischen kreisweite Kradkontrollen durch. Fünf Beamte des Verkehrsdienstes haben sich dem hohen Verkehrsaufkommen gestellt und mussten zahlreiche Verkehrsteilnehmer anhalten.

Das schöne Wetter hat am Wochenende wieder viele Fahrer auf die Straße gelockt. Gerade die zahlreichen Krafträder fielen besonders auf. "Leider nicht nur positiv", bilanziert die Polizei. So mussten die Beamten alleine in den Kontrollbereichen Wermelskirchen-Finkenholl, Altenberg, Odenthal-Steinhaus und Kürten-Laudenberg in 55 Fällen einschreiten.

In Altenberg wurde ein Verstoß mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige und einem Fahrverbot belegt.

In Steinhaus gab es drei Ordnungswidrigkeiten. in Laudenberg auf der B506 mussten die Beamten 24 Mal Verwarngelder einkassieren, 26 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen schreiben, in neun Fällen stehen Fahrverbote an. Aufgrund technischer Veränderungen mussten fünf Verkehrsteilnehmer sogar ihr Krad stehen lassen.

In Finkenholl wurden keine Verstöße festgestellt. Spitzenreiter des Tages war ein 53-Jähriger aus Herne. Mit insgesamt 127 Stundenkilometer bei erlaubten 70 hatte er ganze 52 km/h zu viel auf dem Tacho. Ihn erwartet ein Fahrverbot von zwei Monaten.

(pd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Polizei erwischt bei Kradkontrollen Temposünder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.