| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Polizei klärt sechs weitere Banden-Einbrüche auf

Wermelskirchen: Polizei klärt sechs weitere Banden-Einbrüche auf
Die Bande aus Rumänien ist für 200 Einbrüche in ganz NRW verantwortlich. Sie schlugen meist vormittags zu, teilweise viermal pro Tag. FOTO: Marks (Archiv)
Wermelskirchen. Bei der Auswertung von Diebesgut konnten die Ermittler die Taten jetzt der unlängst zerschlagenen rumänischen Bande zuordnen. Fünf Mitglieder werden weiterhin mit internationalem Haftbefehl gesucht. Von Sebastian Radermacher

Fünf Mitglieder einer rumänischen Einbrecherbande, die für 200 Einbrüche in ganz NRW - darunter auch in Wermelskirchen und Leichlingen - verantwortlich ist, werden weiterhin mit einem internationalen Haftbefehl im Ausland gesucht. Das bestätigt Polizeisprecher Richard Barz auf Anfrage unserer Redaktion. "Die europaweite Fahndung hat leider noch nicht zum erhofften Erfolg geführt. Die Personen sind weiterhin im Ausland untergetaucht, die Ermittlungen dauern an", sagt Barz.

Die Kreispolizei hatte kurz vor Weihnachten einen ihrer größten Fahndungserfolge erzielt, als sie die Bande aus Rumänien zerschlug. Der Familien-Clan hatte seit Sommer 2015 bei seinen Einbrüchen - auch in Beutelshufe schlug er zu - Diebesgut im Wert von mehr als 370.000 Euro erbeutet. Die Polizei geht davon aus, dass der Gesamtschaden (mit Sachschaden an und in Gebäuden) durch die Einbruchsserie mehr als eine Millionen Euro beträgt. Einem aufmerksamen Zeuge, der einen Einbruch in Bergisch Gladbach beobachtet und sich das Kennzeichen des Fluchtautos gemerkt hatte, war es letztlich zu verdanken, dass die Polizei die Bande aufspüren und insgesamt zehn Mitglieder identifizieren konnte. Vier Personen wurden am 17. Dezember bei einer groß angelegten Aktion im Ruhegebiet festgenommen. Mehr als 120 Einbrüche in NRW seit Juli 2015 konnte die Ermittlungsgruppe der Polizei dieser Bande bereits zuordnen. Einen Großteil der Beute (Schmuck, Handys, Laptops, Tablets, Besteck) hat die Bande bereits auf dem Schwarzmarkt und in Geschäften wieder verkauft.

Nach den Festnahmen präsentierte die Polizei einen kleinen Teil des Diebesgutes. Den Großteil hat die Bande bereits im In- und Ausland verkauft. FOTO: ser

Seit den Festnahmen konnte die Polizei bei der Auswertung des Diebesgutes sechs weitere Taten dieser Bande aus Rumänien zuordnen, bestätigt Barz. Die Ordnungshüter hoffen auf weitere Fahndungserfolge. "Die Ermittlungen sind noch lange nicht abgeschlossen, das wird sich noch einige Monate hinziehen", vermutet Sprecher der Kreispolizei.

Die Ermittlungsgruppe der Polizei besteht aus vier Beamten der Polizei Rhein-Berg sowie zwei Kräften der Polizei Bochum. Bei der Durchsuchungsaktion am Donnerstag vor Weihnachten waren sieben Wohnobjekte im Ruhrgebiet durchsucht worden. Insgesamt 60 Einsatzkräfte waren daran beteiligt.

Alles in allem sind 27 Polizeibehörden in NRW von den Straftaten betroffen. Acht Einbrüche wurden im Rheinisch-Bergischen Kreis verübt: fünf in Leichlingen sowie je ein Einbruch in Wermelskirchen, Burscheid und Bergisch Gladbach.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Polizei klärt sechs weitere Banden-Einbrüche auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.