| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Positive Signale für Spatzenhof-Erweiterung

Wermelskirchen: Positive Signale für Spatzenhof-Erweiterung
Das Landhaus Spatzenhof in Süppelbach. Direkt angrenzend möchte der Eigentümer ein Wellness-Hotel errichten. FOTO: Kammann
Wermelskirchen. In die Planungen für den Bau eines Wellness-Hotels in Süppelbach, direkt angrenzend an das Landhaus Spatzenhof, kommt wieder Bewegung. Wie Wolfgang Schmitz-Heinen, Inhaber und Geschäftsführer des Spatzenhofs mitteilt, gab es in den vergangenen Wochen, vor allem nach einer IHK-Jubiläumsveranstaltung, anlässlich derer die Weiterentwicklung des Landhauses diskutiert wurde, zahlreiche positive Signale, die eine Änderung des Flächennutzungsplans für Süppelbach im kommenden Jahr als realisierbar erscheinen lassen.

Dies entspräche dem Auftrag des Wermelskirchener Stadtrats, der im Mai 2015 die Verwaltung beauftragt hatte, eine verbindliche Bauleitplanung und die erforderliche landesplanerische Abstimmung durchzuführen, sagt Schmitz-Heinen. Bürgermeister Rainer Bleek unterstütze das Projekt nunmehr in enger Abstimmung. Schmitz-Heinen: "Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke sowie Kreisdirektor Dr. Erik Werdel stehen voll hinter dem Konzept, das in dieser Form im Rheinisch-Bergischen Kreis dringend benötigt würde."

Auch die Geschäftsführerin des Verbandes Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König, die sich persönlich mit dem Vorhaben beschäftigt hat, bestätige die hohe Relevanz für die Region sowie für NRW und verweise auf den Masterplan Tourismus NRW, der die Themen Natur, Aktiv, Gesundheit, Business und Genuss in den Vordergrund stellt. Und es gebe auch große Unterstützung durch die Region Köln-Bonn e.V., die Naturarena Bergisches Land, den Zweckverband Naturpark Bergisches Land sowie das Deutsche Ferienstraßennetz, berichtet der Spatzenhof-Eigentümer erfreut.

Der Bauherr lässt sich im weiteren Verfahren von einem Verwaltungsrechtler beraten und vertreten. Er hat erkannt, dass die komplizierte Gemengelage nicht ohne fundierte juristische Kenntnisse zu lösen sein wird. "Wir hoffen, dass wir so die losen Enden zusammenführen können, um die seit zehn Jahren laufenden Bemühungen zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen", sagte er.

Für den Betrieb des Spatzenhofs bedeuten diese positiven Signale eine "Entwarnung". Schmitz-Heinen: "Das voll motivierte Team um Küchenchef Björn Westeppe und Wirtschaftsdirektor Ronny Kabai wird auch über das Jahr 2016 hinaus alles tun, um die zahlreichen Gäste zu begeistern und das Landhaus weiter zu etablieren." Dazu tragen beliebte Formate bei, etwa die "Küchenparty" oder das "Gänsemahl", aber auch neu entwickelte wie das "Gala-Dinner" oder "Klassisch komponiert!". Für 2017 seien weitere spannende Ideen angedacht.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Positive Signale für Spatzenhof-Erweiterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.