| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
"Rock am Markt" findet in Zukunft nicht mehr am Markt statt

Wermelskirchen: "Rock am Markt" findet in Zukunft nicht mehr am Markt statt
Die Bühne für "Rock am Markt" (hier ein Auftritt aus 2016) steht künftig unterhalb des großen Weihnachtsbaums. FOTO: Schütz
Wermelskirchen. Stadtmarketingverein "WiW" wird die Fläche am großen Weihnachtsbaum für das Event nutzen. Die Planung für den 9./10. Juni steht. Von Sebastian Radermacher

Aus einer Übergangs- wird eine Dauerlösung: Die Musik-Veranstaltung "Rock am Markt", die sich in Wermelskirchen etabliert hat, wird in Zukunft nicht mehr am Markt, sondern dauerhaft auf der Fläche unterhalb des großen Weihnachtsbaums an der Carl-Leverkus-Straße stattfinden. Das berichtet André Frowein, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins "WiW, auf Anfrage unserer Redaktion. "Es war eine einstimmige Entscheidung, die wir gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Polizei und der Feuerwehr getroffen haben", sagt er.

Zum Hintergrund: Im vergangenen Jahr war es der großen Bühne für die Band "Just Pink" geschuldet, dass "Rock am Markt" erstmals nicht am Markt, sondern auf der Fläche unterhalb des Weihnachtsbaums stattfand. Frowein sagte bereits vor einem Jahr, dass man bei "WiW" schon oft darüber nachgedacht habe, welcher Standort der beste für "Rock am Markt" sei. Heute sagt er: "Wir haben Pro und Contra abgewogen und uns entschieden, künftig die Fläche am Weihnachtsbaum zu nutzen."

Am Marktplatz seien die unterschiedlichen Ebenen eines der Hauptprobleme. "Es gibt dort Treppen und Mauern - bei einer Veranstaltung wie ,Rock am Markt' besteht dann immer die Gefahr, dass jemand stürzt und sich verletzt", erläutert Frowein. Die Fläche an der Carl-Leverkus-Straße sei eben, "und es gibt dort Fluchtwege in alle Richtungen", erläutert der WiW-Geschäftsführer.

Trotzdem lege der Stadtmarketingverein weiterhin den Fokus auch auf den Marktplatz, der seit dem Umbau bei Veranstaltungen nicht so integriert und angenommen wird wie von allen Seiten erhofft. "Wir versuchen, dort etwas zu machen und den Markt zu beleben", betont Frowein. Ein Beispiel sei "Das Fest" am kommenden Sonntag: Aus der WiW-Arbeitsgruppe heraus habe sich eine Gruppe zusammengeschlossen, die den Bereich mit Leben füllen wird - so werden das Jugendcafé, die Buchhandlung van Wahden, der Weltladen und die Flüchtlingsinitiative "Willkommen in Wermelskirchen" Aktionen für Jung und Alt anbieten. Neben einer Hüpfburg für Kinder werden auch Musiker und Straßenkünstler auftreten, zudem wird die Stadtkirche geöffnet sein.

Der Stadtmarketingverein hat unterdessen die Planung für "Rock am Markt" in diesem Jahr abgeschlossen: Am Freitag und Samstag, 9. und 10. Juni, wird es wieder einige musikalische Höhepunkte geben, kündigt Frowein an. Sechs Bands werden an den beiden Tagen auftreten - am Freitag geht's um 18.30 los, am Samstag bereits um 16.30 Uhr. Ende ist jeweils gegen 23 Uhr. Einen Höhepunkt verrät Frowein bereits: "Am Samstag tritt ab 21.30 Uhr die Band ,RoxxBusters' auf und präsentiert Cover-Rock aus den 70er und 80er Jahren - live ist die Formation einfach sensationell."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: "Rock am Markt" findet in Zukunft nicht mehr am Markt statt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.