| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Rudolf Steinacker holt sich die Kaiserwürde

Wermelskirchen: Rudolf Steinacker holt sich die Kaiserwürde
FOTO: Peter Meuter
Wermelskirchen. Sieben Männer traten gestern Abend zum letzten Mal zum Hahneköppen auf dem Stumpfer Knappen an. Rudolf Steinacker (4.v.l.), mit 83 Jahren das älteste Mitglied, holte sich mit seinem 34. Säbelschlag die Kaiserwürde.

Vorgelegt hatte der Jüngste im Kreis, Daniel Braun (35), mit seinem 36. Schlag. Da brauchte der Senior nur noch einen leichten Schlag. Über 90 Minuten benötigten die Hahneköpper, bis der neue Titelträger nach über 90 Minuten feststand. Zehn Mitglieder hat der Verein noch, künftig wird im "Kamin" gefeiert.

Ob's das Hahneköppen weiter geben wird, ließ Vorsitzender Willi Birkmann gestern Abend offen. "Vielleicht in einer anderen Art." Zum Abschlussfoto stellten sich auf (v.l.) Willi Birkmann, Daniel Braun, Rainer Siebenhaar, Rudolf Steinacker, Peter Haupt, Kaiserin Fine Erfurt in Vertretung für Steinackers Ehefrau Anita, Werner Teuber, Bernd und Josefine Ippendorf, der scheidende Kaiser Uli Braun mit Jutta Petri und Bernd Fleschenberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Rudolf Steinacker holt sich die Kaiserwürde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.