| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ruhige Matinee - eine Schlägerei, elf Platzverweise

Wermelskirchen. "Ich habe in den vergangenen Jahren keine Matinee erlebt, die so friedlich verlaufen ist", sagte der Leiter der Polizeiwache Burscheid, Andreas Weilermann, gestern in seiner Matinee-Bilanz. "Ganz besonders hat es mich aber gefreut, dass sehr viele Besucher auf uns Polizisten zugegangen sind, um sich für unsere Präsenz und das damit verbundene Sicherheitsgefühl zu bedanken." Beamte der Wache Burscheid waren durch Polizisten einer Einsatzhundertschaft unterstützt worden.

Ganz ohne Auseinandersetzung blieb es aber auch bei diesem Matinee-Montag nicht. Eine handfeste Schlägerei gab es gegen 21.30 Uhr zwischen dem Kreisverkehr Jörgensgasse und dem Durchstich Eich: Dort prügelten zwei Burscheider (beide 21 Jahre) aufeinander ein. Die Polizisten trennten sie mit Pfefferspray, die jungen Leute übernachteten in der Arrestzelle auf der Wache in Hilgen.

Ein weiterer Kirmesbesucher verbrachte den Abend im Gefangenentransporter, weil er seinem Platzverweis partout nicht folgen wollte. Zudem wurden noch zehn weitere Platzverweise ausgesprochen und zwei Anzeigen (Gefährliche Körperverletzung und Beleidigung) gefertigt.

Auch aus Sicht des Ordnungsamtes war es zur Matinee extrem ruhig. Amtsleiter Arne Feldmann: "Es wurde ausgelassen gefeiert und es war sehr, sehr voll." Die Party habe später am Montag begonnen, aber die Besucher hätten ruhig gefeiert. "Für uns war es ein entspannter Abend." Bei den Jugendschutzkontrollen gab es auch keine Verstöße. "Das ist schon positiv. So kann es weitergehen", sagte Feldmann.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ruhige Matinee - eine Schlägerei, elf Platzverweise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.