| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schals für die französischen Freunde

Wermelskirchen: Schals für die französischen Freunde
Bürgermeister Rainer Bleek (vorne rechts) und die 50 Mitgereisten übergeben in Loches die neuen Mottoschals, als Zeichen der Freundschaft. FOTO: Rosen
Wermelskirchen. Zu einer viertägigen Reise in die Partnerstadt sind Bürgermeister Rainer Bleek, Bürger und Mitglieder des Vereins Städtepartnerschaft Wermelskirchen-Loches aufgebrochen. Als Mitbringsel haben sie Mottoschals an Bord. Von Horst Rosen

Ein eher seltenes Spektakel bot sich 50 Wermelskirchenern am Donnerstag auf einer belgischen Autobahn bei der Fahrt in die Partnerstadt Loches: Ein junger entlaufener Ochse stand da auf der Autobahn, unmittelbar vor dem Bus. Fünf belgische Polizeifahrzeug hatten versucht, das Tier von der Straße zu locken. Nach etwa 40 Minuten war die heitere Einlage erst beendet. Wie gut, dass die viertägige Reise des Vereins Städtepartnerschaft Wermelskirchen-Loches pünktlich, in aller Früh um 7 Uhr, bereits begonnen hatte.

Alle 50 Sitzplätze des Busses waren besetzt. Für die Tour, die alle zwei Jahre stattfindet, gab es diesmal sogar eine Warteliste. Seit 42 Jahren besteht die Städtepartnerschaft bereits, die aktuelle Fahrt der Wermelskirchener zur französischen Partnerstadt ist die erste, die als Verein unternommen wird. Klaus Flanhardt, Vorsitzender des neuen Vereins, freut das ganz besonders. Die Tour sei ein Höhepunkt der Vereinsaktivitäten.

Auch für Bürgermeister Rainer Bleek ist es die erste Reise in die französische Partnerstadt. Seinen Amtskollegen Marc Angenault hat er nun kennengelernt. Bleek hob bei dem Treffen vor allem zwei Dinge hervor: Er lobte - auf französisch - die "perfekte Einführung in die französische Kochkunst." Ferner betonte er: "Städtepartnerschaften sind die Basis für ein friedliches Miteinander der Völker in Europa." Als Gastgeschenk hatte sich das Team um den Vorsitzenden Klaus Flanhardt im Vorfeld etwas Besonderes einfallen lassen: Für die französischen Freunde hatten sie Mottoschals bedrucken lassen.

Und, so wie die Fußballfans den Fanschal um den Hals legen, so fuhren auch die Wermelskirchener mit ihren Mitbringseln um den Hals in Loches ein. Die Verbindung zur Fußball-EM 2016 also war perfekt. Auf der einen Seite des Schals steht "Loches - Wermelskirchen" in den Nationalfarben Rot-Weiß-Blau. Auf der anderen Seite ist "Wermelskirchen - Loches" in den deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold zu lesen. Am Rand ist das bekannte Logo der "Jumelage", also der Partnerschaft, zu sehen.

Auf dem kompakten Programm an den vier Tagen in Loches stand bisher unter anderem der Besuch eines Weinkellers. Denn in dem sonnenverwöhnten, milden Klima der Loire werden sowohl Weiß- als auch Rotweine produziert. Von der Qualität konnten sich alle Weinfreunde am gestrigen Freitag überzeugen. Eine Steigerung gab es am Abend bei einem üppigen, mehrgängigen Essen, wie es in Frankreich üblich ist. Die Zufriedenheit war den Wermelskirchenern im Gesicht anzusehen, weiterer Kommentare bedurfte es nicht. Und nach dem üppigen Essen wurde getanzt. Es war ein Festabend der Lebensfreunde.

Traditionell steht der Samstag zur freien Verfügung. Das bedeutet, dass die französischen Gastgeber mit ihren Gästen etwas unternehmen. Sehr beliebt ist dabei ein Besuch des großen, umfangreichen und vielfältigen Wochenmarktes.

In der Bergischen Region eine Seltenheit, in Loches nach wie vor ein wöchentlicher Höhepunkt. Typisch für eine ländliche Region - Loches hat rund 6500 Einwohner. Am morgigen Sonntag geht es für die Gruppe zurück in Richtung Wermelskirchen. Das Fazit wird positiv ausfallen - eine gelungene Reise, von Vatertag bis Muttertag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schals für die französischen Freunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.