| 00.00 Uhr

Heisser Draht
Schlaglöcher als Stolperfallen

Heisser Draht: Schlaglöcher als Stolperfallen
Sowohl auf dem Fußweg (Foto) als auch auf der Straße "In den Steinen" haben sich tiefe Schlaglöcher gebildet. FOTO: ser
Wermelskirchen. Joachim Schmitz merkt an, dass tiefe Löcher in der Straße "In den Steinen", direkt hinter der Stadtkirche, für Gefahr sorgen. Die Stadt will sich kümmern.

Wermelskirchen (ser) Wer den Fußweg vom Gymnasiumparkplatz durch die Straße "In den Steinen" hinauf zur Stadtkirche am Markt geht, sollte genau aufpassen, wohin er auf dem Boden tritt. Denn mehrere tiefe Schlaglöcher sorgen dort für Gefahr. Anwohner Joachim Schmitz macht am "Heißen Draht" der BM auf diese Stolperfallen aufmerksam. Auch im Asphalt der Straße "In den Steinen", die parallel zu dem Fußweg verläuft, seien große Risse und Schlaglöcher zu erkennen. "Eigentlich sollten die Löcher laut Stadt bereits 2014 ,geflickt' werden. Doch die Arbeiten wurden wegen des Frosts verschoben", sagt Schmitz. Er fragt nun: "Hat die Stadt diese Arbeiten vergessen?"

Die Stadtverwaltung wird sich schnellstmöglich darum kümmern, die Schlaglöcher mit Asphalt zu "flicken". Das kündigt Tiefbauamtsleiter Harald Drescher auf Anfrage der BM an: "Wir schauen uns das an und werden bei Bedarf ausbessern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heisser Draht: Schlaglöcher als Stolperfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.