| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schüler aus Kentucky besuchen Tente

Wermelskirchen: Schüler aus Kentucky besuchen Tente
Die amerikanischen Schüler besuchten gestern mit ihren Gastgebern das Wermelskirchener Unternehmen Tente-Rollen. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Eine Tochterfirma hat die Firma Tente-Rollen in den USA. Den Schüleraustausch brachte Geschäftsführer Peter Fricke einst selbst auf den Weg. Von Stephan Singer

Ihre Ziele sind natürlich Schloss Burg oder auch der Kölner Dom: Zurzeit weilen 23 Schüler im Alter von 16 bis 17 Jahren von der Larry A. Ryle High School im amerikanischen Kentucky in Wermelskirchen. Sie besuchen die bergische Region im Rahmen des seit vielen Jahren bestehenden Austauschprogramms vom Wermelskirchener Gymnasium mit der US-Schule. Ideell und finanziell unterstützt die Dr. Friedrich Fricke-Stiftung von Tente-Rollen dieses Programm.

Kein Wunder also, dass die Austauschschüler gestern der Firma Tente-Rollen einen Besuch abstatteten und dort von Peter Fricke, Geschäftsführer von Tente-International, begrüßt wurden. Fricke, selbst einmal Schüler des heimischen Gymnasiums, fühlt sich seiner ehemaligen Schule nach wie vor verbunden und hatte einst das Austauschprogramm mit Kentucky, wo Tente den Sitz einer Tochterfirma hat, initiiert. Beim Rundgang durch das Unternehmen des Rollenherstellers zeigten sich die US-Amerikaner von den drei imposanten Hochregallagern beeindruckt, besonders hatte es ihnen aber die Produktion mit den top-modernen Maschinen in Werkzeugbau, Metallverarbeitung, Kunststoffbereich und Dreherei angetan.

"Hier bekommt man eine Ahnung davon, was es heißt, technisch führend und auf Weltniveau zu produzieren", kommentierte Maverick Dziadkowiec aus Kentucky. In zwei getrennten Gruppen führten Tente-Mitarbeiter die US-Schüler durch die Firma - teilweise waren auch die Partner-Schüler aus den Wermelskirchener Gastfamilien dabei, einige musste jedoch am Schulunterricht teilnehmen. Eine der beiden Gruppen führten die beiden Tente-Auszubildenden Antonia Schmidt (Industriekauffrau) und Timo Zeißler (Werkzeugmechaniker) über das Gelände. Das Duo teilte sich die Themen passend zur eigenen Ausbildung auf - Schmidt sprach über Verwaltung und Marketing, Zeißler über Produktion und Technik. "Das ist total schön, dass eine Firma den Jugendlichen die Chance zu so einem Austausch bietet. Ich persönlich war noch nie in Amerika", betonte Timo Zeißler.

Und Antonia Schmidt stellte fest: "Von der Firma aus machen wir sehr viel mit dem Wermelskirchener Gymnasium zusammen." An der Blechstanzmaschine konnte Timo Zeißler die Führung mit komplexen Erklärungen sogar durch ein wenig Humor auflockern: "It's like cutting cookies" ("Das ist wie das Ausschneiden von Plätzchen").

Dass es bei der Firmenbesichtigung nicht nur "bierernst" zuging, zeigte sich auch daran, dass die Schülerinnen und Schüler nebst Tente-Mitarbeitern dem Geburtstagskind in der Runde ein "Happy Birthday"-Ständchen sangen: Emma Errgang feierte gestern ihren 16. Geburtstag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schüler aus Kentucky besuchen Tente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.